Spurensuche – Der etwas andere Dubai-Krimi – Teil 2

Diese Woche habe ich Besuch aus der Heimat! Da ich wenig Zeit zum Schreiben haben werde, gibt es mal etwas ganz Anderes: eine Krimi-Kurzgeschichte in fünf Teilen. Ort der Handlung? Natürlich Dubai. Alles andere ist frei erfunden, außer vielleicht dem Detektiv, der hat teilweise schon viel Ähnlichkeit mit einem Bewohner meines Hauses. Viel Spaß beim Lesen! 

—————————————————————————————————————————–

„Gestern Nacht war wieder mächtig was los,“ sagte Prince wichtig als wir uns am Abend im Park trafen.

„Mitten in der Nacht ist ein Auto vorgefahren und jemand hat Unmengen Sachen ins Haus gebracht.“

„Was für Sachen?“ fragte ich vorsichtig nach.

„Keine Ahnung, vergessen, ich bin ein Hund und kann leider nicht aus dem Fenster sehen,“ antwortete Prince leicht genervt.

Ich überlegte. Warum sollte der kaltblütige Ehemann Sachen in das Haus zu der Leiche seiner Frau bringen? Machte es nicht mehr Sinn, dass er zum Beispiel ihre Überreste aus dem Haus herausbrachte? Oder brachte er etwa Werkzeuge in das Haus, um den Leichnam seiner Frau zu zerstückeln? Ich erzählte Prince von meiner Theorie der ermordeten Ehefrau, die in dem leeren Haus zu Grabe getragen, zerstückelt oder sonst etwas worden war. Er war sofort Feuer und Flamme.

„So muss es gewesen sein,“ sagte er aufgeregt. „Wir dürfen das Haus keine Sekunde mehr aus den Augen lassen!“

„Und wie willst du das machen?“ Prince schien die Grenzen seines Hundedaseins vergessen zu haben.

„Da fällt mir schon etwas ein,“ gab Prince sich zuversichtlich.

***

Als ich am nächsten Morgen aufwachte, traf mich fast der Schlag. Der Geruch war stärker als je zuvor und schien unser ganzes Haus einzunebeln. Kaum traten wir aus der Tür, wusste ich auch warum, der Geruch kam aus unserer Mülltonne. Mir lief ein kalter Schauer den Rücken herunter. Hatte der Mann die Leiche seiner Frau etwa in unsere Mülltonne gesteckt?

„Heute Nacht hat sich jemand an eurer Mülltonne zu schaffen gemacht.“ Ich fuhr erschreckt herum und sah Prince hinter mir stehen. „Der Bursche ist verdammt clever. Natürlich wird die Mülltonne eines leeren Hauses nicht geleert. Also entsorgt er seine Alte in eurer Mülltonne. Und gleich kommt die Müllabfuhr und vernichtet alle Beweise!“

„Wir brauchen endlich einen Plan, sonst können wir gleich aufgeben,“ sagte ich resigniert.

„ICH habe einen Plan,“ Prince grinste breit. „Ich werde einen Tunnel von unseren Garten rüber zur Nr. 13 graben!“

„Du darfst in eurem Garten graben?“

„Natürlich nicht. Ich mache es trotzdem. Was soll Frauchen schon machen? Ihr Labradore seid einfach zu folgsam.“ Prince sah mich verächtlich an, trotzdem konnte ich mir eine Frage nicht verkneifen.

„Warum gehen wir nicht durch die Gartentür?“

„Weil die mittlerweile abgeschlossen ist. Außerdem kann ich durch den Tunnel so oft ich will in den Nachbargarten. Zum Beispiel Nachts,“ erwiderte Prince triumphierend.

Advertisements

2 Gedanken zu „Spurensuche – Der etwas andere Dubai-Krimi – Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s