Weise, weiser, Frédéric?

Man findet manchmal echte Weisheit dort, wo man sie am wenigstens vermutet. So wie ich gestern in einer alten, deutschen Klatschzeitung, die mir eine Freundin am Pool überlassen hatte. In dieser Zeitung stand ein kleiner Absatz darüber, dass sich unser Adoptions-Prinz Frédéric von Sachsen-Anhalt nun mit der Tochter von Ehefrau Zsa Zsa Gabor über die Vormundschaft für selbige streitet. Meine Nachfrage an meine Freundin, ob die Zsa Zsa überhaupt noch lebe (die Zeitung war schon ein paar Wochen alt) wurde mit einem klaren Ja beantwortet. Dann fuhr meine Freundin fort:

„Die Zsa Zsa Gabor ist unheimlich witzig und weise.“

Dies brachte ihren einen zweifelnden Blick von mir und die besorgte Nachfrage, ob sie nicht lieber aus der Sonne gehen wolle, ein.

„Nein, nein,“ fuhr meine Freundin fort, „mir fällt jetzt gerade keine ein, aber die Frau hat die besten und wahrsten Weisheiten über Männer und Frauen gesagt.“

Nun lässt mir als neugieriger Mensch so etwas keine Ruhe und kaum hatte ich meine beiden Winnetou-Imitate am Abend in ihren Wigwam verfrachtet, setzte ich mich an den Computer und gab Zsa Zsa Gabor und Weisheiten ein. Siehe da, meine Freundin hatte Recht. Ich habe sehr geschmunzelt und ein paar der Gaborschen Sprüche waren tatsächlich so etwas wie weise.

Zum Beispiele diese ebenso wahren wie genialen Aussagen über Männer:

 „Männer sind Kinder mit langen Hosen und einem Bankkonto.“

 „Mit den dritten Zähnen beißen Männer am leichtesten an.“

 „Ehemänner sind wie Feuer. Sobald sie unbeobachtet sind, gehen sie aus.“

Oder ihre Ausführungen über den Reiz, den wohlhabende Männer auf Frauen ausüben:

 „Ich habe keinen Mann so gehasst, dass ich ihm seine Diamanten zurückgegeben hätte.“

 „Ein Mann mit einem hohen Bankkonto kann gar nicht hässlich sein.“

Und zum Schluss noch meine beiden absoluten Favoriten über Frauen und wie sie mit Männern umgehen:

 „Wenn ein Mann zurückweicht, weicht er zurück. Eine Frau weicht nur zurück, um besser Anlauf nehmen zu können.“

 „Natürlich muss man die Männer nehmen, wie sie sind. Aber man darf sie auf keinen Fall so lassen.“

Bleibt nur die eine Frage: Warum um Himmels Willen hat diese weise Frau den Frédéric geheiratet? Ich trau mich gar nicht „Frédéric“ und „Weisheiten“ zu googlen. Am Ende ist der auch noch total weise….

Advertisements

19 Gedanken zu „Weise, weiser, Frédéric?

  1. Bei uns in der Arbeit hat Zsa Zsa Gabor es in den Kreis der Auserwählten geschafft, deren weise Sprüche auf dem Monitor uns die ewig scheinende Anmeldeprozedur versüßen sollen. Würd mich mal interessieren, wer das auswählt.
    Liebe (und neidvolle – hier hats auf 800 m geschneit) Grüße an den Pool

  2. hahaha, sehr toll. war mir auch nicht klar, dass sie so eine schlaue ist. aber vielleicht hat sie sich deswegen nen doofian genommen. den finde ich persönlich am besten: ”Natürlich muss man die Männer nehmen, wie sie sind. Aber man darf sie auf keinen Fall so lassen.”

  3. Den besten Spruch von Zsa Zsa ist für mich nach wie vor: I am a perfect housekeeper. Every time I leave a man I keep the house.

  4. Super!

    Zsa Zsa ist ja großartig!

    Weiß jemand ob der Möchtegernprinz vielleicht ein besonders dickes Bankkonto hat(te)?

  5. Kind klein hat neulich eine Jux-Karte gekauft mit der Aufschrift: Männer werden sieben Jahre alt, danach wachsen sie nur noch… 🙂 .

  6. Wo sie Recht hat, hat sie Recht, die Zsa Zsa. Nur – dann ausgerechnet den Fredi da zu nehmen…? Naja, eventuell war er ein besonders spannendes Projekt für sie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s