Ich geb Gas…

Autofahren in Dubai ist…anders. Man könnte es vielleicht so beschreiben: Wenn man immer auf das Schlimmste gefasst ist, dann wird man wahrscheinlich überleben. Oder auch: Die Leute hier fahren wie die Bekloppten. Handy am Ohr und Fuß wie Blei auf dem Gaspedal sind ein Muss. Ich träume oft von dem Emirati in seinen Porsche Cayenne, der mich mal brutal von der Straße abgedrängt hat. Und das nicht weil ich zu langsam gefahren wäre. Nein, er hatte mich einfach nicht gesehen, da er bei Tempo 130 das Handy in der einen Hand, eine Dose Cola in der anderen und die Zeitung auf dem Schoß hatte.

Es verwundert nicht weiter, dass die Zahl der Verkehrstoten auf die Zahl der Einwohner gerechnet in den Emiraten zu den höchsten der Welt gehört. Fast immer ist überhöhtes Tempo der Grund für die tödlichen Unfälle. Auf den 10 größten Straßen, die durch die Emirate führen, klickten 2011 die Radarkameras satte 1,33 Millionen Mal, umgerechnet alle drei Minuten wurde ein Temposünder erwischt.

Nicht erwischt werden leider die Fahrer, die rasant auf die Radarkameras zufahren, um dann kurz davor ebenso rasant wieder abzubremsen – ein beliebter Sport in einem kleinen Land, wo jeder jede Straße und ihre Blitzer wie seine Westentasche kennt. Noch gefährlicher sind allerdings die Fahrer, die auf den meist sechs-spurigen Straßen bevorzugt ganz links fahren – mit Tempo 75, wo 120 erlaubt sind.

Die Mehrzahl der notorischen Raser sind Emiratis. Nicht selten liest man von Einheimischen, die Strafen für zu schnelles Fahren von weit über 100.000 Dirhams (20.000 Euro) angesammelt haben. Bezahlen ist was für Ausländer, scheint sich der ein oder andere zu denken. Doch wenn es der Polizei zu dumm wird, macht sie sich daran, die Autos der Verkehrssünder zu suchen und zu konfiszieren. Rückgabe erst nach Begleichung der Temposchulden.

Eine junge Dame aus den Emiraten dürfte daher erst mal eine ganze Zeit auf ihren BMW warten. Den hatte sie für 350.000 Dirhams gekauft und dabei wohl übersehen, dass sie mit der monatlichen Rate von 12.000 Dirhams leider fast ihr gesamtes Gehalt von 15.000 Dirhams aufbraucht. Mit Hinweis auf ihre angespannte finanzielle Situation bat sie um Stundung ihrer 127.000 Dirhams Verkehrsstrafen. Die Polizei zeigte sich tief berührt von der finanziellen Misere der jungen Frau, das Auto rückte sie trotzdem nicht raus.

Gar nicht glauben konnte ein anderer Emirati, was ihm widerfuhr. Er war gemütlich mit 190 Stundenkilometer durch eine verkehrsberuhigte Zone, wo 30 Kmh erlaubt waren, getuckert und wurde doch glatt von der Polizei verhaftet und sein Auto auf unbestimmte Zeit eingezogen. Vielleicht hätte er die Zeitung auf seinem Schoß aufmerksamer lesen sollen. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben kürzlich beschlossen, Verkehrssünder strenger zu bestrafen.

Advertisements

32 Gedanken zu „Ich geb Gas…

  1. Ja, die Straßen in den Emiraten sind der Wahnsinn!!! Das schlimme ist ja auch, daß die Einheimischen oft Narrenfreiheit haben. Ich habe schon oft mitbekommen, daß ein Ausländer mit einem Emirati in einen Unfall verwickelt war, wobei eindeutig klar war wer Schuld ist. Aber zahlen musste immer der Ausländer.

    • Ja, das stimmt! Früher sind wohl auch die Ausländer mit mehr davon gekommen (eine Freundin, die schon seit 20 Jahren hier lebt hat mir mal erzählt, dass die Polizei ihren Mann, der getrunken hatte, freundlich nach Hause gefahren hat), aber damit ist Schluss…jetzt haben nur noch die Emirates freie Fahrt…die meisten tödlichen Unfälle werden auch von den Einheimischen verursacht…und sehr oft von ganz jungen Fahrern, die von ihren Eltern gleich einen Porsche bekommen haben…

    • Dann weiß man wohl, wo die Ausländer für die Einheimischen stehen – ich wollte in einem solchen Land nicht leben wollen. Wobei ich ohnehin glaube, dass es dort nichts für wäre.

  2. Heute geh ich gleich mal in den Kölner Dom und zünde eine Kerze für die Emiratis an … weil sie die prächtigen Steilvorlagen für deine Geschichten liefern 😆
    … und natürlich auch eine für dich, damit dein Laptop immer genug Strom hat und die Klimaanlage deines Hauses niemals ausfällt!

    Grüßle in den Orient
    SK

      • Das wäre dann der Supergau 😉
        Wolltest du nicht sowieso einen Deutschlandbesuch machen? Hier sind es gerade mal schlappe 28° und dazu ein simuliertes Tropenklima,
        noch 3 Tage, dann beginnen bei uns die Schulferien und die Karawanen machen sich auf den Weg gen Süden 🙂

  3. Fast noch schlimmer finde ich, dass die Kinder so selten angeschnallt sind und während der Fahrt durchs Auto tollen oder aus dem Schiebedach hängen. Nicht selten sitzen sie auch beim Fahrer auf dem Schoß. Einmal stand an der Ampel eine Dame neben mir, die ihr Kleinkind neben dem Fahren auf ihrem Schoß gefüttert hat.

    Liebe Grüße Karin

  4. Oh man und ich reg mich über den Idioten auf der mir mit seinem BMW Lichthupe gab, weil mehr als 180 geht beim Corsa nicht. (da war es aber erlaubt so schnell zu fahren)

  5. Fährst du einfach nur selten oder wie kommt es, dass du noch lebst?? Das klingt so, als dürfe man die Straßen nur mit Panzern befahren^^

    • Ich fahre extrem vorsichtig und bin immer aufs schlimmste gefasst….bei manchen Sachen hab ich mich aber auch umgewöhnt…hier gibt es sehr viele Kreisverkehre und da ist es normal von der innersten von 5 Kreisspuren rasant rauszuziehen, aber bitte erst wenn man fast an der ausfahrt vorbei ist, um doch noch schnell rauszukommen…das mach ich nicht, aber ich fahre auch nicht wie in Deutschland gemütlich auf der äußersten spur bis meine abfahrt kommt…

  6. Angst vor Geschwindigkeit habe ich eigentlich nicht, bin auch ab und zu mal – wenn es Tageszeit, Verkehr und Straßenkenntnis zulassen – in Richtung 300 km/h unterwegs. Aber bei so einem Verhalten -Zeitung lesen, Kinder füttern etc.- da hätte ich wohl zu viel Angst, überhaupt die 120 km/h zu fahren. Auto fahren ist Auto fahren. Da hat nichts daneben zu geschehen. Unverantwortlich. In Dubai hätte ich wohl was Gepanzertes 🙂

  7. Ich dachte ja immer, (nachdem ich Dinge und Zustände in meinem Land sehe) ich wäre abgehärtet, mich kann nichts mehr so leicht erstaunen. Aber ich lese hier immer wieder mit erstaunen und entsetzen, was da in Dubai so abgeht.

    Ich glaube ja an Zeit und dass sie vieles ändern kann. Aber ich glaube, einige Dinge werden auch mit der Zeit nicht besser, es ist einfach die Mentalität (das sehe in der Türkei auch). Das erschreckt und bedrückt mich immer wieder.

    Manche Menschen sind einfach ‚lernunfähig‘. Überall auf der Welt…

  8. Mir geht es wenn ich zurück nach Deutscheland komme oft so, dass ich die „deutschen Regeln“ sehr zu schätzen weiß, beim Autofahren oder auch bei der sog. „Preisauszeichnungspflicht“. Man hat doch das Gefühl, etwas gerechter behandelt zu werden.
    Alles Gute beim Autofahren wünscht dir Rana

  9. Warum machen die das?
    Wollen die sich ausrotten bevor das Öl zuneige geht?

    WAS gefällt Dir an den Emirates?
    Da bin ich bisher noch nicht dahinter gestiegen.

    Ziemlich viel klingt ziemlich wenig entzückend.

    Seltsames Land finde ich.

    Auch wenn hier vieles nicht gut ist, so bin ich am Ende des Tages doch froh, in einem solchen Land wie Deutschland zu leben.
    Woanders ist es auch nicht besser, sondern eher schlechter;-)

    • WAS gefällt Dir an den Emirates?
      Da bin ich bisher noch nicht dahinter gestiegen.


      Da bin ich auch noch nicht hintergekommen.
      Mir scheint das Leben dort nur auf Geld ausgerichtet zu sein (Ist Geld dort die Kultur?). Mir scheint das Leben dort sehr oberflächlich zu sein. Dazu die ziemlich öde Wüste, von der offensichtlichen Verachtung gegenüber den Ausländern .

      • Ich kenne diesen Content, alleine es überzeugt mich nicht wirklich;-)

        Andererseits ist es natürlich so, dass ich durchaus nachvollziehen kann, dass man manche Gefühle nicht beschreiben kann.;-)

        In jedem Fall finde ich Deine Geschichten über Dubai sehr spannend und Du hast recht. Good news are no news;-)

  10. Manche Menschen sind einfach ‘lernunfähig’. Überall auf der Welt… diesen Satz hat Ayselein geschrieben und dem kann ich mir nur anschließen. Vieles ändert sich, aber manches … s.o. nie! Das hat mich eine Zeitlang wütend gemacht, denn so ein „Raser“ war mit mir verwandt. Ich musste aber einsehen, dass das verschwendete Energie ist. Es ist zwar kein Trost und ich weiss leider nicht viel, aber das weiss ich und kann es hier schreiben: Es gibt Menschen, die sind dreist, uneinsichtig, überheblich, extrem von sich eingenommen (lernunfähig) also in gewissem Sinne: DUMM! Es gibt sicher ein drastischeres Wort für DUMM! Fällt mir grad nicht ein 😉 Achten Sie gut auf sich liebe Frau Schwiegermutter inklusive, in Dubai & auch sonst überall.

  11. Meine Güte, wenn ich das hier lese, wird mir ganz schwummerig. Mir hat schon Tunesien gereicht. Die fahren da auch wie sie wollen und keiner nimmt Rücksicht. Verkehrszeichen? Außer einem Stopschild und einem Vorfahrtsschild habe ich kein anderes entdecken können. Und im gesamten Yasmin Hammamet habe ich nur eine einzige Ampel gesehen. Unter die Räder wäre ich allerdings 5 Mal, wenn mein Mann mich nicht gerettet hätte…

    • Ich befürchte Tunesien ist noch schlimmer, hier sind die Straßen wenigstens sehr gut ausgebaut, es gibt überall Ampeln und Schilder und daran halten die Leute sich auch (wer eine rote Ampel überfährt, muss sofort sein Auto für einen Monat abgeben)…vor allem das Rasen ist ein Problem…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s