Frauenpower für Olympia!

Ich liebe Olympia! Seitdem ich denken kann, verfolge ich mit großer Begeisterung olympische Spiele im Fernsehen. Menschen,die ihr Bestes geben und ich dabei, eine Tüte Chips und eine Cola neben mir, was gibt es Besseres? Auch meine ältere Tochter habe ich schon angesteckt – obwohl die nicht mal von den Chips probieren durfte. Nachdem die Winterspiele in Vancouver vor zwei Jahren vorbei waren, hat sie noch mindestens eine Woche lang jeden Nachmittag gefragt, ob wir jetzt Olympia anmachen können.

Natürlich werde ich vor allem mit der deutschen Mannschaft mitfiebern, aber auch ein wenig mit der Mannschaft aus den Vereinigten Emiraten. Die Delegation vom Golf ist klein, aber fein. Nicht unbedingt wenn es um die Medaillen geht, aber in der Mannschaft werden auch zwei Frauen sein. Für einen arabischen Staat nicht schlecht. Insgesamt schicken die GCC-Staaten (Saudi-Arabien, VAE, Oman, Kuwait, Bahrain und Katar) wahrscheinlich 18 Athletinnen zu den Spielen.

Ein Zeichen, dass die Frauen der Region ein kleines Stück weiterkommen auf ihrem Weg zu mehr Gleichberechtigung. Vor 10 Jahren wäre eine Teilnahme einer Frau aus einem der GCC-Staaten an olympischen Spielen ausgeschlossen gewesen.

Die erste Frau, die für die VAE in 2008 an olympischen Spielen teilgenommen hat war übrigens eine Taekwondo-Kämpferin und ihres Zeichens eine Tochter von Scheich Mohammed. Dieses Jahr entsenden die Emirate eine Läuferin und eine Gewichtheberin.

Und auch in den anderen Golf-Staaten tut sich was. Saudi-Arabien, Katar und Brunei erlauben erstmals Sportlerinnen die Teilnahme an den Spielen. Besonders für Saudi-Arabien ein großer Schritt, der viel Fingerspitzengefühl von König Abdullah erfordert hat – und die Drohung des internationalen olympischen Komitees, Saudi-Arabien von den Spielen auszuschließen, sollte es Frauen nicht erlaubt werden teilzunehmen.

Genutzt hat es nicht viel. Wie eine saudische Zeitung nun berichtet, hat sich keine einzige Athletin auch nur für Qualifizierungswettbewerbe eingetragen. So kann man das Problem natürlich auch lösen. Damit wird das Königreich immerhin einen – äußerst fragwürdigen –Wettbewerb wohl gewinnen: es wird wahrscheinlich das einzige Land der ganzen Welt sein, dass mit einem Nur-Männer-Team in London vertreten sein wird.

Advertisements

4 Gedanken zu „Frauenpower für Olympia!

  1. Aber sie hätten es ihnen erlaubt ;-)…das dauert noch ein paar Jahre, denke ich. Ich bin ein großer Fan der Sommerolympiade (eigentlich alles außer 50km Gehen, schnarch…)
    Und wenn Außenseiter gewinnen, finde ich es immer besonders toll. Da muss ich jetzt mal auf die Saudis achten. Sind mir noch nie so ins Auge gesprungen…
    LG von Rana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s