Baby an Bord

Gleich mehrere Überraschungen erlebte ein Auto-Dieb in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Wochenende. Zunächst musste er feststellen, dass er keinen gewöhnlichen Toyota sondern eine Art „Kinderwagen“ gestohlen hatte – auf dem Rücksitz schlief ein vier Wochen altes Baby.

Die verzweifelten Eltern riefen sofort die Polizei, die den Dieb nach sieben Stunden schließlich aufspürte – mit einer überraschenden Ermittlungsmethode. Die Polizisten „twitterten“ einen Aufruf nach dem gestohlenen weißen Prado mit Baby an Bord Ausschau zu halten. Was über 1700 besorgte „Twitterer“ auch mit Erfolg taten. Das Baby und das Auto wurden von einem Emirati gefunden, der den Dieb in Schach hielt bis die Polizei kam.

Es könnte die Frage aufkommen, wieso das Baby im Auto schlief und wo die Eltern waren. Ganz einfach, die beiden waren einkaufen. Im Supermarkt an der Tankstelle, den Motor ihres Autos hatten sie wegen der Hitze – in den Emiraten erreichen die Temperaturen im August bis zu 50 Grad – laufen lassen. Eine Angewohnheit, die sie mit vielen Bewohnern des Landes teilen und vor der die Polizei nun nochmals eindringlich warnte. Ich gebe diese Warnung jetzt mal nicht weiter, auch wenn es im Moment unglaublich heiß in Deutschland ist: Wir Deutschen hängen viel zu sehr an unseren Babies und Autos, um so etwas zu tun.

Advertisements

11 Gedanken zu „Baby an Bord

  1. mich würde interessieren, wie der emirati den dieb in schach hielt, waffen erlaubt? und wieso der dieb nach sieben stunden immer noch das baby bei sich hatte. wenn er nur ein bisschen kaltblütig wäre, hätte er es doch aussetzen können. gott sei dank war es doch ein dieb mit seele.

    • Ne, Waffen nicht erlaub, ist ja nicht der wilde Westen in den Emiraten…keine Ahnung, ich nehme an, der Dieb war ein Inder und die haben einen derartigen Respekt vor Emirates, da reicht die Anwesenheit…warum er das Kind nicht ausgesetzt hat ist eine gute Frage, oder das Auto zurückgelassen hat….Kidnapping ist ja gleich eine andere Kategorie als Autodiebstahl….

  2. Mmh, wie man es dreht und wendet, so richtig helle war der Dieb nicht. Immerhin hat er das Baby nicht am Straßenrand gebraten, 50 Grad! Puh! Wir liegen schon bei 35 unbewegt auf dem Teppich.

  3. Was soll ich noch dazu sagen?? Ich bin froh das der Dieb das Baby nicht ausgesetzt hat und es wohl ohne größere Schäden wieder bei den Eltern gelandet ist. Für die war das hoffentlich eine Lehre.
    Aber es gibt auch in Deutschland ein paar wenige bescheuerte Eltern die ihr Kind im Auto lassen bei sehr warmen Temperaturen

  4. Passiert in den USA auch. Also Autos mit laufendem Motor stehen lassen, wenn man „mal eben kurz“ einkauft. Eine absolute Unsitte. Und das mit dem Baby im Auto lassen, dazu sag ich mal lieber gar nix…
    Den Dieb ertwittern ist aber cool. Ich wußte gar nicht, dass die in den Emiraten da so fortschrittlich sind 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s