Das Schweigen der Lämmer

Für einen Mann aus Al Ain – einem der sieben Emirate – hat der Filmtitel „Das Schweigen der Lämmer“ wohl neuerdings eine ganz besondere Bedeutung. Der Farmer machte sich vor ein paar Tagen frohen Mutes auf, um seine Schäfchen – im wahrsten Sinne des Wortes – zu zählen.

Doch als er an seiner Farm ankam, traute er seinen Augen kaum, denn er sah – nichts. Keine Schafe, keine Lämmer, keine Ziegen und vor allem keinen Hirten. 175 Tiere und ein Mensch verschwunden, wie vom Erdboden verschluckt. Die sofort herbeigerufene Polizei war ebenfalls ratlos. Die einzige Spur in dem mysteriösen Fall versandete – das Handy des Schafhirten, ein Mann aus Asien, war und ist ausgestellt.

Der Verdacht liegt nahe, dass der Schafhirte mit den Tieren durchgebrannt ist. Wie man allerdings 175 Tiere vom Erdboden verschwinden lassen kann, ist mir ein Rätsel. Geschlachtet haben wird er sie wohl kaum – man stelle sich vor, wie viele Kühlschränke man für das ganze Fleisch braucht. Und wo sind die Knochen geblieben? Die Gebeine von 175 Tieren kann man selbst in den Emiraten nur schwer mit dem Hausmüll abholen lassen.

Vielleicht handelt es sich aber auch um einen dreisten Fall von Versicherungsbetrug – der Farmer behauptet sein Verlust liege bei 200.000 Dirhams (ca. 40.000 Euro), das macht satte 1.140 Dirhams pro Tier – wer jemals an einer Farm in den Emiraten vorbeigefahren ist und die dort üblichen verlausten, klapprigen Schafe und Ziegen gesehen hat, der weiß, dass der Preis ebenso verrückt anmutet wie der Rest der Geschichte.

Advertisements

18 Gedanken zu „Das Schweigen der Lämmer

  1. Vielleicht haben die Schafe den Hirten zum Durchbrennen überredet?! Oder es ist ein Streik der Lämmer? Sie kommen erst wieder, wenn sie … ähm… besseres Futter und ein netteres Plätzchen bekommen? Und der Hirte ist ihr Sprachrohr/Streitschlichter. :mrgreen:

  2. Ha! Sie sind unter uns! „I believe“! Aber wie!
    Gibt es dort Kornfelder? Falls ja, sollten die amtlichen Behörden (behördlichen Ämter?) mal nach verdächtigen Kreisen in Selbigen (also den Kornfeldern, nicht den Behörden oder gar Ämtern) Ausschau halten.

    Ich sag’s Dir: auf irgendeinem Ufo da draußen werden gerade ein Hirte und 175 schweigende Lämmer gar schröcklichen Experimenten unterzogen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s