CSI Dubai

Wie man sich täuschen kann. Bislang dachte ich immer, die Dubaier Polizei würde zum Großteil aus leicht bis mittel-übergewichtigen älteren Herren bestehen, die ca. 3 bis 4 Stunden brauchen, um zu einer Unfallstelle zu kommen und mindestens genauso lang, um einen kleinen Blechschaden aufzunehmen.

Seit gestern weiß ich es besser. Durch Zufall geriet ich nämlich mitten in einen – erfolgreichen – Großeinsatz der Polizei. Wenige Minuten von meiner Haustür entfernt wurde eine Geldwechselstube überfallen. Am helllichten Tag stürmten zwei maskierte, bewaffnete Männer in das Geschäft und zwangen die Angestellten, ihnen über eine Millionen Dirhams in allen möglichen Währungen auszuhändigen. Der ganze Spuk dauerte nur 30 Sekunden, dann verschwanden die Männer wieder.

Die sofort benachrichtige Polizei war innerhalb weniger Minuten am Tatort – 243 Polizeibeamten waren im Einsatz, verkündete der Leiter der Soko „Geldwechselstube“ heute stolz in der Zeitung. Man habe sofort Straßenkontrollen errichtet und sei einer heißen Spur, die nach Deira, einem der älteren Stadtteile von Dubai, führte gefolgt. Dort habe man die Banditen in einer Wohnung dingfest gemacht.

Toll, oder? Und wer sich jetzt fragt, warum man 243 Beamte für zwei Räuber braucht – das sind ja immerhin 121,5 Polizisten pro Verbrecher – dem kann ich die Antwort geben. Ca. 20 Beamte standen an der Ausfahrt meiner Wohnanlage, die ca. 1 Kilometer vom Tatort und mindestens 35 Kilometer von Deira entfernt liegt. Weitere 30 Beamte standen an der nächsten Kreuzung und nein, sie bildeten nicht eine menschliche Straßensperre, sondern begutachteten selbige. Die gleiche Menge an Polizeibeamten stand nochmal vor der Wechselstube und begutachtete diese. Ich tippe jetzt mal, dass eine nicht zu vernachlässigende Zahl von Beamten sich in der Wechselstube aufhielt. Weitere 20 Beamte sicherten die nächste Kreuzung. Der Rest folgte wohl der heißen Spur nach Deira.

Woher ich das alles weiß? Die Geldwechselstube liegt auf dem Weg zur Schule und ich musste durch drei Straßenkontrollen fahren, um meine Kinder abzuholen. War das aufregend. Obwohl ich nicht mal angehalten worden bin – ich wirkte trotz meiner großen schwarzen Sonnenbrille wohl nicht verdächtig. CSI in Dubai und Mutti mitten drin!

Advertisements

23 Gedanken zu „CSI Dubai

  1. mensch, in letzter zeit liest man immer öfter von kriminalität in dubai… als wir dort gewohnt haben, kam es mir lange nicht so vor, als würde ständig was passieren. ich hab mich immer sehr scher gefühlt… hast du auch den eindruck, dass es schlimmer wird??

    • Ich fühle mich in Dubai immer noch sehr sicher…aber ich stimme dir zu, dass man zumindest in der Zeitung deutlich mehr von Kriminalität liest…fragt sich nur, ob die wirklich gestiegen ist, oder ob früher einfach nicht darüber berichtet wurde???

  2. Da fragt man sich doch, wie die heisse Spur nach Deira aussah…vielleicht Geldscheine auf der Strasse, nach Haensel-und-Gretel-Art?

  3. und woraus bestand die straßensperre?
    ich frage mich, ob die gesamte polizei dubais angerückt ist, weil die langeweile hat, oder ob jeder überfall so ein wahnsinnspersonal erfordert. für deutschland stelle ich mir das anders vor: ein gehetzter polizist verfolgt die räuber, während 242 die verwaltung übernehmen …

    • Das habe ich mich auch gefragt, vor allem, was machen die sonst alle, wenn die innerhalb von ein paar Minuten am Tatort sein können, hängen die sonst nur ab? Das erinnert mich daran, als ich mal in Malaysia in eine Polizeistation musste…erstmal hat das Suchen Stunden gedauert und als ich sie endlich gefunden hatte, lagen in dem Raum vier Polizisten ausgestreckt auf ihren Tischen und haben so fest geschlafen, dass sie nicht mal vom Klingeln des Telefons wachgeworden sind…;-)

  4. Hammer! Ich bin beeindruckt von der Effizienz des „CSI: Dubai“. Dazu noch diese Präsenzgewalt….gewaltige Präsenz… Wie auch immer.
    Ist halt nicht wie bei armen Leuten, ne?

  5. Man könnte meinen, Dubai sei ein sogenannter „Polizei-Staat“. 😉
    Da haben hier in München neulich einige Beamte gefehlt: Um einen simplen und harmlos verlaufenen Zusammenstoß zwischen einem einparkenden Auto und einer Radlfahrerin aufzunehmen, brauchten zwei Polizisten geschlagene eineinhalb Stunden. Meine Arbeitskollegen und ich haben das völlig fassungslos von der anderen Straßenseite aus mitverfolgt…

    • Hier brauchen sie normalerweise schon allen 1,5 Stunden, um überhaupt zum Unfallort zu kommen und da jeder Schaden, der Polizei gemeldet werden muss, sonst zahlt die Versicherung nicht, ist das bei den meisten kleineren Unfällen der unangenehmste Teil….;-)

  6. ja super! da braucht man ja für einen perfekten banküberfall nur

    1. das erste verbrecher-team, das nur so tut als ob.
    kurz warten, bis alle polizei dahinter her ist
    2. am entgegengesetzten ende der stadt richtig überfallen.

    *kicher*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s