Mama ist die Beste!

Bei Mama schmeckt es am besten! Seufz. Also im Fall von meiner Mama stimmte das auf jeden Fall, die hat super gekocht und noch heute denke ich gerne zurück an ihren legendären Sauerbraten.

Nun ist meine Mutter schon vor langer Zeit gestorben, ich kann aber trotzdem mit großer Gewissheit sagen, dass ich selbst für ihren Sauerbraten nicht den Aufwand betrieben hätte, den einigen indischen und pakistanischen Expats in Dubai das selbstgekochte Essen von Muttern wert ist.

Da wäre zum Beispiel Obaid Rathore aus der pakistanischen Provinz Punjab, der, seit er in Dubai lebt, noch nicht einen Tag auf das selbstgekochte Essen seiner Mama – die immer noch in Punjab lebt – verzichtet hat. Rathore ist seit 4,5 Jahren in Dubai.

Mama packt ihm immer einen tiefgefrorenen 2-Wochen-Vorat an Kebabs, Curries und Reis ein und schickt ihn dann per „Luftpost“ mit Freunden und Bekannten, die nach Dubai reisen, zum Sohnemann. Der nimmt das ganze, immer noch tiefgefroren, am Flughafen in Empfang und taut sich zu Hause auf, was er so braucht.

Und Obaid Rathore ist nicht allein, laut einem Zeitungsbericht gibt es zahllose Junggesellen, die sich in Dubai auf diesem Wege mit Essen aus der Heimat versorgen. Ich frage mich allerdings doch, wie viele Freunde haben diese Leute und wie oft fliegen die? Ich bin ja schon froh, wenn ich zwei Mal im Jahr Besuch bekomme und den so rechtzeitig, dass er mir die Zutaten für die Weihnachtsbäckerei mitbringen kann.

Advertisements

28 Gedanken zu „Mama ist die Beste!

  1. Echt, nur 2x im Jahr? Hast du alle lieben Daheimgebliebenen im dem Glauben gelassen, wir leben hier noch in Zelten und es gibt nur Kamelbraten und Ziegenmilch zu essen? Ich glaube, bei unserem kontinuierlichem Besucherstrom hier, könnten wir das mit „gekocht wie bei, äh, ich meine von Muttern“ auch fast hinkriegen…

    Liebe Grüße Karin

    • Die hab ich alle vergrault…;-)…ne, vielleicht liegt es daran, dass ich schon so lange hier bin? In den ersten zwei, drei Jahren hatte ich auch ständig Besuch und jetzt wird es doch deutlich weniger….was mir nicht wirklich unrecht ist, wenn ich ehrlich bin…so schön Besuch auch immer ist, wird doch die ganze Routine total unterbrochen….

  2. Meine Güte würde mich das nerven kulinarisch von meiner Mutter abhängig zu sein. Auch wenn es bei mir die Großmutter mit den großartigen Kochkünsten ist.

  3. Nabelschnur hin oder her!
    Meinst du Obaid Rathores Mama könnte mir auch einmal im Monat ein paar Rationen zukommen lassen.
    Lecker Curry!
    Und wenn das mit den Gewürzen vom Besuch her bei dir mal knapp werden sollte, ich melde mich spontan an und liefere… ( Gegen Kost und Logis 😉

    • Das habe ich mir auch schon überlegt…das mit den Currys von Obaids Mama….über den Besuch können wir gerne sprechen…da wären nur noch so ein paar Kleinigkeiten…der Hund geht am liebsten morgens um 6 spazieren, die Kinder müssen um 8.30 Uhr in der Schule sein, die Garage dringend mal aufgeräumt werden….;-)

  4. Also, wenn meine Mama zu Besuch kommt, dann kocht sie auch immer und manchmal kriege ich auch Care-Pakete mit Produkten aus der Heimat. Aber den größten Teil des Jahres sind wir Selbstversorger, obwohl ich auf das Kochen gerne verzichten könnte.

  5. Die erste Frau, die diesen Typen nahe kommt, wird er sofort heiraten, weil er nach dieser langen Zeit gar nicht mehr weiß, wie frisches Essen schmeckt! Er wird glauben, sie ist eine Gourmet-Köchin!

  6. Es lebe der Fortschritt…
    Überlege mal wenn die das Zeug per Kamel heranschaffen würden…

    Da sieht man mal, dass der technische Fortschritt keinesfalls der Selbständigkeit von Männern zuträglich ist….

    Ähm ,sag mal schmecken Lebkuchen und Zimtsterne bei 30° C überhaupt?

    • Na, und wie die schmecken….ab November sind es hier Morgens um die 9 Grad, tagsüber zwar so 25 aber Abends wird es auch richtig schattig, da würde man schon gerne mal die Heizung anstellen….der Temperaturunterschied zwischen Sommer und Winter ist in Dubai genauso groß wie in Deutschland…nur auf insgesamt höherem Niveau….;-)

  7. Ich vermisse auch am meisten den Sauerbraten meiner Mutter, wenn ich dem Metzger hier erklaere, was das ist, verzieht er immer ganz komisch das Gesicht und murmelt „ah, ha, interessant…“

  8. die gerichte müssen ja alle 2 wochen halten, da braucht man schon eine ausgefeilte strategie. Aber schon erstaunlich was für einen aufwand die betreiben für mutters kost 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s