Ein Wintermärchen

Wintermärchen

In den Gebirgsregionen der Vereinigten Arabischen Emirate drohen die Temperaturen in den nächsten Nächten unter den Gefrierpunkt zu fallen, den meisten Emiratis ist dennoch warm ums Herz. Ums Fußball-Herz genauer gesagt. Die Mannschaft der UAE hat im Gulf-Cup am gestrigen Abend mit einem knappen 1-0 gegen Kuwait den Einzug ins Finale geschafft.

Das Tunier, das in diesem Jahr in Bahrain stattfindet, gehört zwar nicht zu den offiziellen UEFA-Wettbewerben, das tut der Begeisterung in den Emiraten jedoch keinen Abbruch. Scheich Khalifa, der Präsident der Emirate, hat zur Unterstützung des Teams mehrere Hundert Freiflüge mit den beiden Fluglinien des Landes, Emirates und Ethihad, nach Bahrain angeordnet, die innerhalb von wenigen Stunden ausgebucht waren.

Gerne würde ich jetzt schreiben „Das ganze Land ist ein weiß-grün-rotes Fahnenmeer“, das geht aber nicht, da hier generell gerne die National-Flaggen wehen und ein paar mehr oder weniger nicht wirklich auffallen.

Die Emirate haben bislang auf der Fußball-Weltkarte eher bescheidene Markierungen gesetzt. Einmal, in 2007, konnte man den Gulf-Cup gewinnen, sonst fiel das Team nur durch die Finalniederlage 1996 im Asien-Cup gegen Saudi-Arabien und die Teilnahme bei der Weltmeisterschaft 1990 auf.

Für Aussehen dagegen sorgen immer mal wieder prominente Spieler, die ihren „Fußballer-Lebensabend“ in Dubai verbringen wollen. Im vergangenen Jahr suchten unter anderem Luca Toni, einstmals Spieler beim FC Bayern und Diego Maradonna als Trainer des Al Wasl-Vereins ihr Glück in den Emiraten. Gefunden haben es beide übrigens nicht. Dafür sind die VAE wohl doch noch zu sehr Entwicklungsland, wenn es um den Ball und die 11 Männer geht.

Vielleicht ändert ein Sieg beim Gulf-Cup 2013 dies, die großen Mannschaften der Welt haben aber wohl trotzdem nichts zu befürchten. Mit gerade mal 900.000 Emiratis ist die Auswahl an Nachwuchsspielern auch bei einem Fußball-Boom eher gering – und die Einbürgerung von Fremden ist aufgrund der zahllosen finanziellen Vorteile, die die Emiratis geniessen, so gut wie ausgeschlossen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Ein Wintermärchen

  1. Luca Toni hat’s zu euch verschlagen?! 😛 Habe mich schon gefragt, wo der sich rumtreibt… :mrgreen: Und wie steht’s mit Handball? Richtet ihr nicht 2015 die WM aus? Mir war so, als hätte ich diesbezüglich was gelesen. *grübel* Oder bin ich jetzt völlig schief gewickelt… 😳

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s