Einfach mal nett – Teil 2

Nett

Gestern war mal wieder einer dieser Tage – einer dieser Tage, an denen Kleinigkeiten gut laufen und man sich einfach freut. Da ich in diesem Blog gerne und oft über die Merkwürdigkeiten und Absurditäten des Lebens in Dubai schreibe, habe ich beschlossen, nun öfter auch mal die positiven Seiten hervorzuheben. Egal, wie klein und einfach sie sein mögen.

Seit kurzem habe ich ein neues Bankkonto, bei einer emiratischen Bank. Zur Eröffnung des Kontos musste ich mich in die Hauptgeschäftsstellen irgendwo in die Tiefen von Deira, einem der ältesten Stadtteile von Dubai, durchschlagen. In Deira ist alles irgendwie weniger schön, kleiner und hektischer als in den neuen Stadtteilen von Dubai. Entsprechend ist der Verkehr einfach furchtbar und ich bin jedes Mal froh, wenn ich mit dem Leben davonkomme. Eine Fahrt nach Deira stresst mich schon, bevor ich überhaupt losgefahren bin.

Diesmal kam dazu, dass ich keine „richtige“ Adresse für die Bankzentrale hatte. Keine Straße, keine Hausnummer, mein freundlicher Bankberater hatte mir lediglich „Al Maidan Tower“ mitgeteilt. Naja, dachte ich mir, so einen Tower wird man schon finden und da steht bestimmt von weitem sichtbar oben der Name der Bank dran. Frohen Mutes fuhr ich los.

Drei Stunden später stand ich vollkommen erschöpft vor der Zentrale der Bank – ein Tower im neuen Dubai ist tatsächlich ein Tower, im alten Deira ist es ein etwas größeres Wohnhaus. Von Namensschild der Bank will ich erst gar nicht anfangen, das war irgendwo unten am Souterrain angebracht. Entsprechend entnervt teilte ich meinem Bankberater mit, dass ich nach Möglichkeit nie wieder in die Zentrale der Bank kommen wolle, was er mir großzügig auch versprach. Nach Eröffnung des Kontos könne ich alle Bankgeschäfte in einer der günstiger gelegenen und leichter zu findenden Filialen erledigen.

Was ich gestern Morgen denn auch versuchte. Ich betrat die Filiale meiner Bank nahe der Mall of the Emirates und war bester Dinge – bis ich die langen Schlangen sah, die sich bereits vor den Schaltern angesammelt hatten. „Das wird dauern“, dachte ich schicksalsergeben und wünschte mir, ich hätte mehr gefrühstückt.

Doch dann begann „mein kleines Glück“. Ein freundlicher Bankbeamter winkte mich nach vorne durch. Als er mein verdutztes Gesicht sah, wies er auf ein kleines Schild an der Wand „Priority for Ladies“ – was ungefähr dem Motto „Frauen und Kinder zuerst“ entspricht. Meine Laune stieg erheblich, um dann gleich wieder abzufallen. Meine Frage nach dem Antrag für eine Bankkarte zum Abheben von Bargeld wurde mit Kopfschütteln und dem Hinweis, dass ich dazu in den Zentrale fahren müsste, abgelehnt.

Mit viel Mühe verkniff ich mir ein paar ausfällige Bemerkungen und ließ den Schalterbeamten so ruhig wie möglich wissen, dass der Herr XY aus der Zentrale mir aber gesagt habe, dies sei nicht nötig. Was soll ich sagen? Der Schalterbeamte rief Herrn XY aus der Zentrale an, der ihm mitteilte, dass mir eine weitere Fahrt nach Deira nicht zuzumuten sei und von daher sei es in Ordnung, wenn ich die ATM-Karte in der Filiale beantrage.

Einfach mal nett, oder?

Advertisements

13 Gedanken zu „Einfach mal nett – Teil 2

  1. Wo ist diese Bank?? In der Altstadt, da wo das indische Viertel auch ist??? Dann kann ichs mir ja leibhaftig vorstellen.
    Und da soll mal einer sagen, Frauen wären in den Emiraten immer nur arm dran, von wegen Verschleiern und so….das ist doch super, wenn man in der Schlange offiziell vordrängeln darf.

    • Nicht in Karama, sondern am Creek in Deira…oder gibt es da auch ein indisches Viertel? Am Creek ist es zwar sehr schön, aber die Fahrt dahin….grauenvoll!!!! Und das mit dem Vordrängeln ist fast immer und überall so, vor allem wenn man kleine Kinder dabei hat, muss man eigentlich nie warten…darum nehme ich meine Kinder gerne zu Behördengängen mit, bei der Autofahrt hätten sie allerdings nicht geholfen, Gott sei Dank hab ich sie bei der Gelegenheit zu Haus gelassen…;-)

    • Na, siehst du mal – hättest du jetzt nicht gedacht…ist alles eine Frage des Visas…wenn man sich von dem Hausmütterchen-Visa löst, ist man auf einmal ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft – auch als Frau!!!

  2. Das ist in der Tat eine nette Geste. Ich hoffe, die emiratische Bank bietet Online-Banking und Du kannst Deine Bankgeschäfte komfortabel und jederzeit von der Couch aus erledigen – ohne nach Deira fahren zu müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s