Möbel-Frühstück

Möbel

In den UAE gibt es gefühlte 350 Feiertage pro Jahr – gestern war mal wieder einer. Manchmal ist man fast erstaunt, dass in den Emiraten überhaupt gearbeitet wird. Fällt ein Feiertag, so wie gestern, mal zufällig nicht auf einen Donnerstag oder Sonntag und umrahmt damit das Wochenende, dann wird der Brückentag oder die Brückentage eben von offizieller Seite freigegeben.

Dummerweise erkennen meine geliebten Kinder Feiertage aber nur in sofern an, dass sie ein besonderes Entertainment verlangen, das mit Feiertage für gewöhnlich verbundene Ausschlafen dagegen erscheint ihnen vollkommen unnötig.

Nachdem ich mit den Beiden eine Rad-Hundetour samt Frühstückspicknick im Park unternommen hatte, kamen wir gegen 8 Uhr Morgens – wir waren weit über eine Stunde unterwegs – und beide verkündeten so einstimmig wie sonst selten, dass ihnen langweilig sei und sie Hunger hätten. Wenn ich eine Comic-Figur wäre, hätte ich mir wahrscheinlich selber so fest an den Kopf geschlagen, dass ich umgefallen wäre.

Schade eigentlich, dass ich keine Comic-Figur bin, dann wäre das Thema erledigt gewesen und ich hätte geruhsam den Tag in Ohnmacht verbringen können. So musste ich – einem Geistesblitz der jüngeren Tochter folgend – zum Frühstücken zu Ikea fahren.

Frühstück im Möbelhaus, was für eine Art einen Feiertag zu zelebrieren. Pappiges Rührei, zwei Hühnerwürstchen, gebackene Bohnen und ein Kartoffelpuffer für 7 Dirhmas (ca. 1,40 Euro), immerhin kann man nicht sagen, dass es überpreist wäre, obwohl man den Kaffee extra zahlen muss.

Wenn ich geahnt hätte, was auf mich zukommen sollte, ich hätte mich nicht so leicht in mein Schicksal ergeben. Woher sollte ich auch wissen, dass sämtliche in Dubai lebende Inder und Philippinos die gleiche Idee wie meine jüngere Tochter hatten. Es war so voll, dass man auf die Idee hätte kommen können, dass es Sonderflüge zum Ikea-Frühstück von Indien und den Philippinen aus gab.

Mit Mühe konnte ich meine Kinder an einem langen Tisch unterbringen und sie davon überzeugen, dass sie nicht aufstehen und vor allem nicht den einen freien Stuhl an einen der um die Tische kreisenden Platzsuchadler abtreten durften. Dann begab ich mich in den Kampf am Frühstücksbuffet. Nach 45 Minuten Anstehen, mehreren Frontalzusammenstößen und blauen Flecken erreichte ich mit eiskalten Rührei, Würstchen und Kaffee unseren Tisch. Die Kinder waren erstaunlicherweise noch da, gut gelaunt und stürzten sich voller Begeisterung auf ihr Essen. Leider.

Kaum waren die letzten Bissen Rührei verspeist, sagte meine große Tochter voller Begeisterung: „Mama, das war so lecker, können wir hier auch Mittagessen?“

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber ich wünsche mir weniger Feiertage.

Advertisements

11 Gedanken zu „Möbel-Frühstück

  1. Tut mir leid, aber ich musste so lachen… in ein paar Jahren hat sich das Problem verschoben, da musst du sie zwingen, zum gemeinsamen Mittagessen aufzustehen 🙂

  2. Du Arme! Manchmal sind Kinder wirklich kleine Dementoren, die sämtliche Energie aus einem raussaugen. Nach dramatischen Szenen gestern Abend, habe mich auch gefragt, warum ich nicht länger im Büro geblieben bin.

  3. An einem Feiertag nachem Ikea….klar selbst schuld. Ist genauso wie in den Sommerferien hier in die Kötbullarklopserei zu fahren. Frühstückkeilerei als gäbs kein morgen und das Smaland ist schon ab halb 10 geschlossen wegen Überfüllung. Unglaublich!

  4. Hihi gib mir ein paar Feiertage ab, ich gehe auch mal zu Ikea frühstücken, da wird es aber langweiliger sein, nur Einheimische und Belgier…
    Ich sehe dein Ikea Restaurant ein bisschen vor mir, orientalischer Markt, Farben, Stimmengewirr, Gewusel… Klingt sehr interressant. 😉 Und soooo brave Kinder!

  5. Jeder Mensch der halbwegs bei Sinnen ist, geht hierzulande auch nicht in den Ferien oder an irgendwelchen Brückentagen zum Schweden. Blöderweise sind mir, mangels unschulpflichtiger Kinder, solche Termine auch nicht geläufig und somit falle ich auch immer wieder auf den gleichen Schlamassel rein. Nur das es hier keine Inder und Philippinos sind, sondern Heerscharen von Rentnern und Müttern mit Kleinkindern. Und überhaupt….wieso müssen die eigentlich an Ferientagen da frühstücken gehen? Haben die nicht immer „frei“?

  6. die Rachegelüste….ich dachte, ich wäre die einzige. Du hast mein Mitleid. Wir dürfen dank krankes Kind unser WE schon heute anfangen…leider nur nicht gerade so, wie man sich ein verlängertes WE wünscht.

  7. hach, herrlich, das ist ja wie in deutschlands möbelschweden. da habe ich nur mit ohropax überlebt. und das war nur ein stinknormaler samstag. es gibt also doch gemeinsamkeiten in unseren leben 😉 .

  8. Oh mein Gott! Feiertag bei Ikea gewesen! Du hast mein vollstes Mitgefühl *Schulterklopf*

    Dieses Ikea gibt’s aber wirklich überall, oder? Obwohl, was sag ich denn da… wenn nicht in Dubai, wo sonst?

    Ich gehe dort aber auch so gerne hin…nicht nur zum Einkaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s