Gut, dass es die Oma gibt!

Oma

Aus der Reihe, unglaubliche Geschichte, die das Leben schrieb:

Eine Frau duscht, ihr zwei-jähriger Sohn hüpft derweil fröhlich auf dem Bett – neben dem halb geöffneten Fenster. Die Frau kommt just in dem Moment aus der Dusche, als der Junge stolpert und aus dem Fenster fällt. Mit einem Hechtsprung stürzt die Mutter dem Sohnemann nach und kann tatsächlich seinen Fuss fassen. Beide hängen nun halb auf Brüstung und laufen Gefahr gemeinsam die zwei Stockwerke nach unten zu fallen. Die Mutter schreit um Hilfe, als sie plötzlich spürt wie der Fuss des Sohnes aus dem Schuh gleitet – das Kind fällt in die Tiefe. Oh mein Gott! Nein, falsch. Gut, dass es die Oma gibt! Die steht nämlich auf dem Balkon unter dem Apartment und raucht. Durch das Schreien der Mutter alarmiert blickt sie nach oben, sieht ihren Enkel fallen und fängt ihn auf. Mutter, Sohn und Oma sind laut dem Zeitungsbericht, aus dem ich diese Geschichte habe, wohlauf.

Moral von der Geschichte? Ach, da gibt es so viele. Gut, dass die Oma raucht. Gut, dass die Oma ein Stockwerk tiefer wohnt. Kaufe deinem Kind nur sehr festsitzende Schuhe. Geh nicht duschen. Oder auch: lass dein Kind nicht am offenen Fenster spielen.

Advertisements

15 Gedanken zu „Gut, dass es die Oma gibt!

  1. Krass..
    Das ist ja unglaublich!

    Das sage ich meiner Mutter. Sie raucht nämlich nicht!
    Wobei.. ob sie einen 18jährigen einfach so noch schnappen könnte ist zu bezweifeln.

  2. Manche Menschen haben wirklich mehr Glück als Verstand…. aber mutig war es auf jeden Fall von ihr, dem Kind nachzuhechten, sie scheint gute Reflexe zu haben.
    Eins ist aber wohl jetzt klar.. die Familie wird nie mehr ein Argument haben, die Oma zum Nichtrauchen zu bewegen.. grins.

  3. Wenn ich das lese, dann weiß ich wieder, warum ich damals nichts an unserer klemmenden Balkontür – zugleich das Fenster – habe richten lassen. Die Tür hat so ein kleiner Steppke einfach nicht alleine aufmachen können und das war gut so. 😉

    • Ja, offene Fenster und Kinder, da werd ich sofort nervös…ich habe meine damals 1,5 jährige Tochter wenn ich geduscht habe immer in ihren Tripp-Trapp gesetzt…dann kam leider der Tag, an dem sie gemerkt hat, dass sie allein rausklettern kann…

  4. Muss die Tabakindustrie jetzt die Aufschrift auf den Zigarettenschachteln aendern? Rauchen kann Leben retten, aber bitte nur auf dem Balkon unter dem geoeffneten Kinderzimmerfenster rauchen, wenn Schwiegertochter gerade duscht! :-))))

  5. Manchmal ist es doch gut, die Schwiegermutter ganz in der Nähe zu haben. Daran sollte auch Miranda mal bedenken 😉

  6. Es ist doch schön, dass es neben all den Schreckensmeldungen ab und zu eine wunderbare „Meldung“ gibt. Manchmal ist es eben ein Glück, die (Schwieger)Mutter, Oma vor, neben, hinter oder in diesem Fall unter sich zu haben. Man kann den kleinen und großen (!!!) Kindern nicht oft genug sagen: ….und bleibt weg von offenen Fenstern (s. Hotel New Hampshire von John Irving) recht hat er 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s