Oben, unten, oben

Aus Schrott Geld machen – das wär mal was. Ein Mann aus Dubai will diesen Traum im wahrsten Sinne des Wortes Wirklichkeit werden lassen und ist fest von seinem Erfolg überzeugt.

Für seine Mission gibt der Mann aus Pakistan sich nur 30 Tage Zeit. Schließlich habe ein Neuankömmling in Dubai auch nur genau diesen einen Monat Zeit, sich in den Emiraten zu etablieren, so Arif Mirza. Ein Touristenvisum wird für 30 Tage gewährt, dann muss man das Land verlassen.

Sein Startgeld hat Mirza ebenfalls eher dürftig bemessen: genau 1000 Dirhams, ca. 200 Euro, hat er sich für den Monat mit in seine neue Behausung, ein Mehrbettzimmer in einer Wohnanlage für einfache Angestellte, genommen. Er fange eben wirklich ganz unten an, erklärt er.

Sein Plan ist simpel und wie Mirza sagt dennoch „genial“. Jeden Tag werde er die Straßen der Umgebung nach Schrott absuchen. Alte Klimaanalgen, Computer, Möbel, einfach alles werde er einsammeln und versuchen, auf einem Schrottmarkt damit Geld zu machen.

Falls er mal nicht fündig werde, hat er noch ein paar Verdienstmöglichkeiten in petto: Autos waschen, Fahrdienste erledigen oder auch bei Maklerfirmen aushelfen. Es komme nur darauf an, die richtigen Leute kennenzulernen, so Mirza, dann könne man es auch in 30 Tagen zu etwas bringen. „Straße aus Gold“ – hat er seinen Plan optimistischer und passender Weise genannt.

Normalerweise verdient Arif Mirza sein täglich Brot übrigens als Unternehmer und Motivationscoach. Was liegt da näher, als sich während seiner 30-Tage-von-unten-nach-ganz-oben-Tour von einem Fernsehteam begleiten zu lassen und eine Dokumentation über das Ganze zu drehen. Im Falle eines Erfolges lässt sich die bestimmt gut bei Motivations-Seminaren einsetzen.

Und bei einem Nichterfolg, wenn er es nicht vom Schrottsammler nach ganz oben schafft? Dann landet Arif Mirza immerhin nicht ganz unten – im „wahren“ Leben wohnt er nämlich im Burj Khalifa, dem höchsten Haus der Welt.

Advertisements

3 Gedanken zu „Oben, unten, oben

  1. Na wenn der da nicht mal zugunsten der Fernsehsendung und seines geplanten Promovideos am Rädchen dreht und hier und da mal ein wenig Schrott zufällig zum Finden platziert…….oder einen Hilfsjob tooootal zufällig im Burj al Arab ergattert……oder bei Scheich M Schuhe putzen darf. Nananana….. Ich unterstell da immer schnell Fieses, wenn ich les, ein Fernsehteam ist dabei und Ette wohnt dekadent im Riesenzahnstocher. Grüezi Anne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s