Im Land der Warmduscher

In Dubai kommt der Sommer gerade in Schwung, um die Mittagszeit erreicht das Thermometer die 35 Grad-Marke, die Klimaanlagen werden immer öfter eingeschaltet und es ist an der Zeit den Warmwasserboiler auszustellen – im Sommer hat man in der Wüste mehr warmes Wasser als einem lieb ist.

Die Wasserversorgung der Privathäuser in Dubai läuft gewöhnlich über einen riesigen Wassertank, der im Außenbereich steht und aus dem mit Hilfe einer Pumpe das Wasser bei Bedarf ins Haus gepumpt wird. Der Standort Außenbereich heißt übersetzt: In der prallen Sonne. Entsprechend die Temperatur des Wassers – wer sich im Hochsommer, wenn die Temperaturen locker die 50 Grad erreichen , mit einer kühlen Dusche erfrischen will, der hat schlechte Karten.

Brühwarm kommt das Wasser aus der Leitung, von Erfrischung keine Spur. Vielleicht ein Sprung in den Pool, denkt sich der clevere Abkühlungssucher, doch er wird auch hier enttäuscht. Der Pool im Garten ist – genau, brühwarm.

Wer über das nötige – und das ist eine Menge – Kleingeld verfügt, der leistet sich einen „Chiller“ für den Pool oder die Dusche. Ist die Anschaffung schon nicht wirklich günstig, können einem die Betriebskosten – das Wasser muss immerhin mindestens 10 bis 15 Grad heruntergekühlt werden – schnell in den Ruin treiben.

Und so verwandeln sich die Emirate im Sommer in ein Land der Warmduscher – immerhin, die Gemeinschaftspools in den Wohnanlagen sind meist heruntergekühlt und bieten dann doch ein wenig Erfrischung.

Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die sich mit der Warmduscherei nicht abfinden wollen. So wie meine Nachbarin. Bei der steht im Sommer alle paar Tage ein Lastwagen vor der Tür und liefert Eisblöcke aus. Der Großteil für den Pool, ein Teil für den Wassertank.

„Wenn ich mich beeile, kann ich einen erfrischenden Sprung in den Pool machen, kurz in der Sonne liegen und dann eine kühle Dusche nehmen – bevor das Eis geschmolzen ist“, erzählte mir die Nachbarin einst stolz.

Kurz habe ich überlegt, die Eismethode auch mal auszuprobieren, mich dann aber dagegen entschlossen. Bei dem Stress, bloß rechtzeitig in den Pool, dann schnell Sonne und ab unter die Dusche würde ich zu sehr ins Schwitzen kommen.

Advertisements

19 Gedanken zu „Im Land der Warmduscher

  1. Brühwarm find ich glatt noch untertrieben. Ich war echt geschockt, als wir letztes Jahr im Sommer bei euch ins Meer gehopst sind und ich mich gefühlt habe wie in einer zu heiß eingelassenen Badewanne. Und das nicht im Flutsaum sondern auch noch in 10 m Entfernung vom Strand bei wasweissichwieviel Metern Meerestiefe. Da muss der Pool ja noch viel wärmer sein. Zum Glück kühlen die Hotels die Pools. Ich bewunder deine Hitzeresistenz im Sommer ohne „kalte“ Dusche und Pool! LG Anne

    • Ich verbringe den Sommer großteils im Schattenbereich des gekühlten Gemeinschaftpools liegend…;-)…und ja, beim ersten Meerbesuch im Sommer habe ich auch gedacht mich trifft der (Hitz-)Schlag als ich ins Wasser gegangen bin…;-)

  2. Ja, stimmt! Bei uns kommt der Sommer gar nicht in Gang. Nicht mal der Frühling. :-/ Bei aktuell knapp !!! 10° (9:20 Uhr) fragen wir uns beinahe täglich, wie es weitergeht. Die Wetterexperten sagen: Noch kühler, am Wochenende sogar Schneefall bis auf 800 m. Was soll das denn? Die Eisheiligen sind vorbei, die Dahlien & andere Sommerblumen sind gepflanzt, die Schafskälte noch nicht da, also was soll da wann wachsen bitte! Genug der Jammerei. Mit der Hitze in Dubai wäre es mir zuviel des guten. Meine persönliche Wohlfühltemperatur liegt um 25°. Mit 20° wäre ich auch schon zufrieden, oder vielleicht wenigstens 18°? Aber bitte subito! SOFORT! Hilft, die Sonne zeigt sich hinter den Wolken. Ei n kurzes Gastspiel. Ich werde gleich aus dem Haus schleichen, damit die Sonne sich nicht wieder versteckt. Und wenn ich nachher vor der Fußpflege meine Füße ins warme Fußbad stecke, denke ich an die „Warmduscher“ in Dubai. 😉 Übrigens: Die Sonne ist schon wieder hinter den Wolken verschwunden.

  3. Auch wenn es hier regnet wie Hulle – diese Hitze würde ich nicht aushalten! Wahrscheinlich würde ich den ganzen Tag im Hotel bleiben oder im gekühlten Pool…

  4. Du kannst gern den Chiller haben, der gerade Deutschland kühlt. Heute morgen 8 Grad, seit Tagen Dauerregen. Mehrere überflutete Straßen etc. Gestern Abend musste ich in der Bahnunterführung durch knöchelhohes Wasser waten (und das ohne Gummistiefel!) – jede Menge kaltes Wasser hier!

  5. Kannst du uns nicht bitte so etwa 10°C rüberschicken? Und vielleicht ein klein wenig Sonne?
    Gerade sind es 8°C, es stürmt und regnet und ist einfach nur bäh. So ein richtiges Ich-schlafe-den-ganzen-Tag-und-bin-dann-immernoch-müde-Wetter. So richtig zum… und gar nicht wie Mai. Immerhin waren die Eisheiligen ja schon. Und meine wetterbedingten Kopfschmerzen machen mich auch noch wahnsinnig.
    Liebe Grüße aus dem bäh-en Jena,
    nickel

  6. Ich frag mich eh, wie Du es dort aushältst seit Jahren. Mir wird es sogar in den paar Wochen in der Türkei zu viel und ich vermisse sogar den Regen in Deutschland…und das soll schon was heißen:)

  7. Heute habe ich im Radio gehört:
    „Der kleine November möchte im Mai abgeholte werden!“
    Hier ist heiß Duschen angesagt.
    Du bist tapfer, dass Du die Hitze aushältst, wir sind tapfer, dass wir die Kälte aushalten, wir sind alle so tapfer.
    Wetter nervt. Überall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s