Wer es im Kopf nicht hat…

Ein Vater versetzte gestern die Polizei in Sharjah, einem der Nachbaremirate von Dubai, in helle Aufregung. Der Mann aus Afghanistan rief vollkommen aufgelöst bei der Polizei an, sein Auto sei gestohlen worden – mit seinem dreijährigen Sohn darin.

50 Polizeifahrzeuge machten sich sofort auf die Suche nach dem fahrbaren Untersatz mit „Sonderausstattung“. Über Twitter und Facebook wurden die Menschen in Sharjah aufgerufen, nach dem Kennzeichen des Autos Ausschau zu halten. Ein Mitglied der Scheichfamilie schaltete sich ebenfalls in die Suche ein und rief über seinen Twitter-Account dazu auf, das Auto zu suchen.

Gott sei Dank fand die Geschichte ein glückliches, wenn auch erstaunliches Ende und der „Diebstahl“ wurde aufgeklärt: Der Vater, auf Wohnungssuche, hatte sein Kind bei laufendem Motor im Auto zurückgelassen, um sich schnell ein paar Apartments anzusehen. Als er zurückkam, war das Auto weg. Nach fünfstündigem Polizei-Großeinsatz und ausführlicher Befragung des Vaters stellte sich allerdings heraus, dass das Auto gar nicht gestohlen worden war – der Vater hatte schlicht am falschen Parkplatz geschaut.

Laut Polizei war das Kind mindestens so aufgelöst wie zuvor der Vater, als es gefunden wurde, aber, dank laufendem Motor und Klimaanlage im Auto, körperlich unversehrt.

Advertisements

12 Gedanken zu „Wer es im Kopf nicht hat…

  1. Da hat der Vater aber Glück gehabt! In Italien ist in diesem Jahr schon ein kleines Kind in einem Auto zu Tode gekommen, weil der Vater es am Morgen auf dem Betriebsparkplatz im Auto „vergessen“ hatte, statt es in den Kindergarten zu fahren. Ich frage mich, wie man sein Kind im Auto vergessen kann? Aber die Familie wird sicherlich ihres Lebens nicht mehr richtig froh.

  2. Das habe ich schon öfters gehört und manchmal nimmt das auch ein schlechtes Ende, wie in Italien. Ich würde wahnsinnig werden, würde mir so etwas passieren! Grauenhafte Vorstellung!

  3. Furchtbare Vorstellung.. auch wenn es im Nachhinein gut ausgegangen ist und man doch lachen will – das Lachen bleibt einem doch im Hals stecken…. 5 Stunden.. was wäre denn gewesen, wenn… darf man gar nicht dran denken!

  4. Also das mit dem auf dem falschen Parkplatz gucken kenne ich aus den USA. Da ist mir das auch schon passiert, allerdings hab ichs grad noch bemerkt, bevor ich die Polizei gerufen hab :mrgreen:

    Allerdings ohne Kind. Ich glaub, das würde ich dann doch nicht vergessen…

  5. In Leipzig hat mal ein Fahrradfahrer bei der Polizei angerufen und gesagt, dass er unterwegs seinen Kinderwagenanhänger mit samt Kind „verloren“ hat. Die suchten auch die ganze Strecke ab, nur um dann festzustellen, dass er den Anhänger gar nicht angekuppelt hatte und der Wagen mitsamt Kind noch in der Einfahrt stand. Auch Glück gehabt sag ich mal.

  6. Man liest interessanterweise immer dabei von Vätern….ob Mütter Kinder im Auto oder Anhänger auch vergessen?? pssss und danach reden sie von Stilldemenz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s