Beim Barte des…

Schnauzbärte kann man mögen – muss man aber nicht. Reine Geschmackssache. Geschmackssache ist auch, was man bereit ist, für seinen „Schnauz“ zu tun.

Im Falle eine pakistanischen Mannes ist das einiges. Der Herr hat aber auch einen beeindruckenden Schnauzer: 76 Zentimeter feinst gepflegtes, gezwirbeltes und gewachstes Barthaar zieren sein Gesicht. Für seinen Schnurrbart hat Malik Amir Mohammad Khan Afridi seine Ehefrau und die gemeinsamen 10 Kinder verlassen, ist entführt worden und lebt mit Todesdrohungen.

Eine der Taliban nahe stehende Organisation ist der Schnauzbart von Malik nämlich ein Dorn im Auge bzw. im Gesicht. Die schwarze Pracht sei „unislamisch“ so die Gruppe und verlangte von dem 48-jährigen Pakistani zunächst Schutzgeld in Höhe von 500 US-Dollar im Monat. Malik weigerte sich zu zahlen und wurde prompt von der Gruppe entführt und einen Monat in Geiselhaft gehalten. Im Islam soll der Schnurrbart kurz gehalten werden, der Bart dagegen darf ungehindert wachsen.

Erst als er das Messer zückte und sich seinen ganzen Stolz abrasierte, wurde er freigelassen. Doch ohne seinen Schnurrbart war das Leben für Malik nicht mehr wirklich lebenswert und er ließ seine Gesichtshaare wieder – wohlgepflegt und gezwirbelt natürlich – wachsen. Vorsichtshalber zog er in eine andere Stadt und seine Frau und die 10 Kinder nicht zu gefährden.

30 Minuten braucht Malik jeden Tag für die Bartpflege und damit allein ist es nicht getan. Rund 150 US-Dollar kosten Wachs, Öl und andere Mittelchen für die 76 Zentimeter lange Pracht pro Monat. Die Regierung von Khyber-Pakhtunkhwa, der pakistanischen Provinz in der Malik nun lebt, zahlt ihm jeden Monat 50 US-Dollar Zuschuss für seine Pflegeprodukte – ein kleines Zeichen der Unterstützung für seine Unbeugsamkeit.

Wer den Bart bewundern möchte, der klickt HIER.

Advertisements

5 Gedanken zu „Beim Barte des…

  1. Na, ja: wat mutt, dat mutt!

    Ist aber auch schön, dass man sich mit „Schutzgeld“ unislamisches Verhalten erkaufen kann. Dann ist der Schnauzer auf einmal nicht mehr so schlimm…

  2. Oh man…. Aber wenns ihm gefällt, wieso nicht?
    Das es bestimmte Bartregeln im Islam gibt, das war mir neu. Also kein Bart tragen ist okay? Aber wenn Bart getragen wird, dann nur unten lang oben kurz?

  3. Oh man, ich will nicht wieder Religionskritik üben (bzw. an den Religiösen selbst), aber wegen was für fadenscheinigen Begründungen sich manche Leute gegenseitig das Leben schwer machen ist echt… hmpf. -.-
    Frage mich ja, ob Schutzgelderpressung denn muslimischer ist als ein Bart. *hust*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s