Echte Probleme!

Es gibt Momente im Leben, da tut man sich selbst leid. Der Tag war furchtbar, die Kinder noch schlimmer, nichts lief wie geplant und überhaupt, egal welchen Winkel seines Lebens man betrachtet: Alles Mist!

In solchen Fällen ist es immer gut, von „wirklichen“ Problemen bzw. womit andere Menschen sich so rumschlagen müssen zu hören. Da wäre zum Beispiel der Fall einer Mutter in Dubai, der das Schicksal wirklich „grausam“ mitgespielt hat.

Dabei hatte ihr Tag zunächst gut angefangen. Sie brachte die Kinder zur Schule und was erblickten ihre erfreuten Augen? Die Schule hatte dem langen Drängen der Eltern endlich nachgegeben und den Spielplatz mit einem Gummi-Bodenbelag ausgestattet. Wie schön, dachte die Mutter, jetzt wird mein Kind weniger blaue Flecken haben und der obligatorische Armbruch wird sich vielleicht vermeiden lassen.

Doch dann erblickte sie es! Ein Schild, das sie an ihrem bisherigen Leben, der Schule und überhaupt allem, was ihr heilig war, zweifeln ließ. Die eben noch so erfreuten Augen waren vor Schreck geweitet und wollten einfach nicht glauben, was sie da sahen. Auf dem Schild stand doch tatsächlich: High Heels auf dem Spielplatz verboten!

Die arme Frau war so gezwungen, über einen kleinen, schmutzigen Sandpfad, der am Spielplatz entlang führte, zu gehen, um ihre Kinder in das Klassenzimmer zu bringen. Schock! Schwere Not! Die Verzweiflung der Mutter war so groß, dass sie sich mit ihrem Leid an eine beliebte Zeitung wandte, die ihren Leserbrief mit der Bitte, die Schulen mögen doch auch auf die Bedürfnisse der Mütter, die arbeiten oder am Morgen sozialen Verpflichtungen nachgingen und daher High Heels tragen müssten, Rücksicht nehmen, veröffentlichte.

Offen bleibt, ob die Mutter fordert, den Gummibelag vom Spielplatz wieder zu entfernen.

Advertisements

12 Gedanken zu „Echte Probleme!

  1. Als ich den Brief gelesen habe, dachte ich erst es wäre ein Scherz – aber es gibt anscheinend wirklich Personen, die unbeleckt
    von allen wirklichen Problemen und Katatrophen durch ihre eigene Welt schweben.

  2. Mal so als Nicht-High Heels-Trägerin: Geht dann der Belag kaputt? Oder die Schuhe? Oder bleibt die Dame dann einfach stecken? Ich empfehle Schneeschuhe zum Überstülpen. Oder die lieben Kleinen sollten alleine in ihre Klassen gehen.

  3. Die Mutter sollte ihrem Kind erlauben, die letzten Meter bis in die Schule und den Klassenraum allein zu gehen. Damit schläge sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Kind wird selbständiger und die High Heels können anbleiben. Die Schule buchstäblich als Laufsteg zu benutzen, ist auch irgendwie … lächerlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s