Überraschungsgast

Meine jüngere Tochter kommt in der Nacht gerne mal zu mir ins Bett. Was mich nicht weiter stört, allerdings werde ich in Zukunft etwas genauer hinsehen, wer sich da zu mir in die „Ritze“ legt. Oder besser gesagt, ich werde gründlich schnuppern, ob sie es auch wirklich ist.

Einen Überraschungsgast fand nämlich ein Ehepaar in Dubai in seiner Besucherspalte vor. Ein Dieb hatte sich in die Wohnung des Paares geschlichen und ein paar Wertgegenstände mitgehen lassen, als ihm ein Blick durch die Schlafzimmertür zum Verhängnis wurde. Der Einbrecher konnte dem Anblick der schlafenden Frau einfach nicht widerstehen und legte sich kurzentschlossen zwischen sie und ihren Mann ins Bett.

Damit wäre er vielleicht noch durchgekommen, die beiden schliefen den Schlaf der Gerechten und wachten nicht auf. Doch der Dieb wollte er mehr. Übermannt von seinen Gefühlen für die unbekannte Schöne im Bett neben ihn, begann er die Frau zu berühren, was diese zunächst nicht weiter störte. So wirklich vorwerfen kann man ihr das nicht – dachte sie doch ans Naheliegende und damit ihren Mann, der sich ihr da zärtlich näherte.

Doch der Einbrecher näherte sich dem Objekt seiner Begierde nicht nur zärtlich, er näherte sich ihr auch überaus geruchsintensiv. Die Frau schreckte aus dem Halbschlaf hoch und schrie, als sie den fremden Mann neben sich sah und vor allem roch. Der Einbrecher schreckte ebenfalls hoch und zwar aus seinem Liebesrausch und ergriff die Flucht. Die sofort zum „Tatbett“ gerufene Polizei konnte den Mann kurze Zeit später in Gewahrsam nehmen. Polizeihunde folgten der „Duftspur“ des Diebes mühelos in das Nachbargebäude.

Und die Moral von der Geschicht? Nie ungeduscht einbrechen gehen.

Advertisements

21 Gedanken zu „Überraschungsgast

  1. Ach du Sch…..mit sowas rechnet man ja nu wirklich nicht! Also dass der Nachbar nicht duscht ;-))))). Ihhhhh…..isch werd wahnsinnisch bei dem Gedanken………wenn du meinen Nachbarn kennen würdest…..zumindest den einen……ich hab jetzt schlaflose Nächte ;-DDD!

  2. Bei mir müsste er erst noch am Hund vorbei – der würde hoffentlich wenigstens wachwerden – klingt aber wirklich wie eine Episode aus
    „Criminal Minds“ oder CSI 🙂

  3. Urgs, echt eine absolute Horrorvorstellung….
    Im diesem Fall auch nützlich, dass dem Idioten nicht bewusst warm wie sehr er stank…..
    Normalerweise ist solche Ignoranz ja eher lästig 😉

    • Mmh, da bin ich nicht so sicher.. muss mal nachsehen, welche Nationalität der Herr hatte, wenn er aus dem asiatischen Raum stammt, dann wird es eher Körpergeruch gewesen sein, nicht weil die Menschen aus der Region generell riechen sondern eher, weil die meisten sehr wenig oder gar nicht trinken (zu teuer!)…

  4. Haha, liest sich sehr amüsant – in unserem Compound in Abu Dhabi ging vor einem Jahr auch so ein „Schrecken“ nachts umher. Leider schlich sich der „Einbrecher“ in Kinderzimmer, wo er sich mehrmals ins Kinderbett zu kleinen schlafenden Mädchen legte und auch eine indonesische Maid erschreckte. Da konnte verständlicherweise niemand drüber lachen. Es handelte sich um ein neues Wohngebiet, in dem noch viele Handwerker arbeiteten und der nächtliche „Gast“ schien das Gelände und die dort wohnenden Familien gut zu kennen bzw. beobachtet zu haben. Was dann mindestens genau so schlimm war, das war die Reaktion der Polizei und der Compound-Verwaltung, die die Anzeigen besorgter Eltern nicht wirklich erst nahmen und alles „unter den Teppich kehren wollten“. Compound-Bewohner mit Hunden patrollierten nachts im und um Compound herum, da die Polizei nichts unternahm. Nach andauernden Protesten der Mieter wurden schließlich die Terrassentüren und Fester im Erdgeschoss aller Häuser mit verschliessbaren Eisengittern versehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s