Sexy in Kabul

Das Wochenende ist vorbei und war ereignislos – aber nicht ohne Spaß. Für den haben mal wieder meine Kinder gesorgt, die jeweils für ein Highlight unfreiwilliger Komik gesorgt haben. Leider können meine Kinder es gar nicht gut leiden, wenn man über sie und ihre unabsichtlichen Witze lacht, sprich ich muss zum Lachen in den Keller gehen.

Oder ich schreibe das Ganze auf und lache mich dabei kaputt, wenn die beiden in der Schule sind.

Am Freitagnachmittag brachte ich die ältere Tochter zu ihrer Freundin und kehrte kurz auf einen Kaffee bei den Eltern ein. Man erzählte sich, was man so in den Weihnachtsferien getrieben habe, was in unserem Fall bedeutete nichts und im Falle der anderen Familie einen Besuch im Disneyland Paris.

Es folgte eine ausführliche Beschreibung der Attraktion im Disneyland und viel Schwärmerei. Die ältere Tochter hörte gebannt zu. Offensichtlich auch noch als das Gespräch zum Beruf des Vaters ihrer Freundin überging. Dieser ist Pilot und äußerte bekümmert, dass er neuerdings ständig nach Kabul fliegen müsse. Fragt die ältere Tochter plötzlich neugierig:

„Gehst du da auch immer ins Disneyland Kabul?“

Die nachfolgenden Überlegungen der anwesenden Erwachsenen, welche Attraktionen es im Disneyland Kabul geben könnte, lasse ich mal weg, war politisch alles sehr unkorrekt.

Am Samstag folgte dann der wöchentliche Großeinkauf sprich Kampfeinsatz im Hypermarket Carrefour in der Mall of the Emirates. Im Laufe der Jahre habe ich meine Kinder gegen ihren Willen zu professionellen Obstabwiegerinnen ausgebildet und als Belohnung für ihre harte Arbeit dürfen sie sich, während ich den Rest einkaufe, in der Abteilung mit Haarschmuck umsehen, wo ich sie dann abhole. So auch diesmal. Ich rolle nichtsahnend mit meinem vollgepackten Einkaufswagen Richtung Haarschmuck als ich die jüngere Tochter schon von weitem mit einem prunkvollen Glitzer-Haarreif (Preisschild noch dran und glamourös vom Kopf abstehend) vor dem Regal auf und ab tanzen sehe.

Gekonnt pirsche ich mit trotz des massiven Einkaufswagens von hinten an sie heran, denn wie ich meine jüngere Tochter kenne, singt sie auch. Ich werde nicht enttäuscht, die Kleine trällert fröhlich vor sich hin:

„I’m sexy and I know it!“

Advertisements

14 Gedanken zu „Sexy in Kabul

  1. Schade – ich war zwar am Samstag auch dort ( ebenfalls zum Großeinkauf, bzw. Kampfeinkauf ) aber diese Show
    habe ich leider verpasst.:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s