„ob“ die Freundin es wirklich nicht gesehen hat?

Ferienzeit in Dubai heißt Strandzeit. Nirgends kann man seine Kinder besser und kostengünstiger stundenlang glücklich machen, als am öffentlichen Strand in Dubai. Gesagt getan, ich breche mit einer Freundin und insgesamt drei kichernden, weil glücklichen, Mädchen zum Strand auf.

Schnell ist das Pop-Up-Zelt zum Sonnenschutz aufgebaut (über das Abbauen schweige ich mich an dieser Stelle aus) und während die Mütter zufrieden auf ihren Strandstühlen ruhen, spielen die Kinder im Sand.

Dann kommt sie. Sie ist höchsten 20 und damit schon mal prinzipiell zu verabscheuen. Sie hat dazu aber auch noch eine nette Bikini-Figur, ultra-lange, schwarze, üppige Haare, einen nicht minder üppigen Vorbau und ein hübsches Gesicht. Eine ganz ansehnliche, aber eher normale Freundin hat sie auch dabei.

Sie legt ihr Handtuch direkt vor uns. Dann beginnt sie, ihre Haarpracht zu kämmen, als gelte es einen Wettbewerb zu gewinnen. Nachdem die Haare nicht seidiger glänzen könnten, trägt sie Lipgloss auf. Soviel, dass man und vor allem sie eigentlich Würgereiz bekommen müsste. Die Freundin betrachtet sie derweil still und wahrscheinlich bewundernd. Oder neidisch. Man weiß es in dem Moment nicht.

Nun steht man als blendend aussehende Frau in den besten Jahren natürlich über solchen Küken, die die eigene Tochter sein könnten. Direkt vor der Nase braucht man sie allerdings auch nicht. Vor allem, wenn in diesem Moment eine der echten eigenen Töchter kommt, einen beim Spielzeug abladen komplett mit Sand verschmiert und losmeckert: „Strand ist voll doof und die andern sind so gemein!“

Während man das Kind beruhigt, zupft „sie“ noch ein wenig an ihrem Bikini-Höschen, schaut sich um, ob auch genügend Bewunderer zuschauen und macht sich dann langsam auf den Weg zum Meer, um sich dort gewiss höchst ansehnlich in die Fluten zu stürzen. Die Freundin wackelt neben her.

Tja, und dann sieht man „ihn“, den kleinen, blauen Faden, der aus ihrer Bikinihose hängt und bei jedem Schritt einen fröhlichen Hüpfer zu tun scheint. Macht einen nicht jünger, aber man fühlt sich einen ganz kleinen Moment lang deutlich besser, bevor man denkt: Die Arme, die hat keine gute Freundin mit an den Strand gebracht.

Advertisements

11 Gedanken zu „„ob“ die Freundin es wirklich nicht gesehen hat?

  1. Das topt natürlich die Frauen, die perfekt geschminkt aus dem Restaurantwaschraum kommen und eine Rolle Toilettenpapier am HighHeel
    hinterherschleifen 🙂

  2. Na siehste mal. Das ist der Faden, an dem man bei eher einfach gestrickten Menschen dran zieht. Dann machen die so schöne Hampelmannbewegungen.
    Wir Männer haben den übrigens von Natur aus, wir brauchen keine Baumwolle 😉

  3. Bei einem Strandbesuch beobachtete ich einen älteren Herrn, der seine Badehose hochzog.. und hochzog .. und hochzog…
    erst als er ins Wasser ging, merkte er, dass er die Badehose so weit hochgezogen hatte, dass zwar der Bauch bedeckt war, jedoch sein kleiner Freund unten rausschaute… Ich hatte Schluckauf vor Lachen 🙂

    greebo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s