Ja, aber…

Die ältere Tochter ist keine große Freundin von Sport. Oder von Bewegung im allgemeinen. Das hat sie vom Hund, der liegt auch am liebsten auf dem Sofa – ein amüsiertes Grinsen ziert das Hundemaul – und schaut dem dicken Kater zu, wie er durch den Garten rennt, um vermeintliche Feinde aufzuspüren.

So richtig in Schwung kommt die ältere Tochter eigentlich nur, wenn sie hinter der jüngeren herjagt, um sie im Streit zu hauen. Genau dies geschah am heutigen Nachmittag ausgiebig.

Selbstverständlich zu meiner großen Freude, denn was gibt es Schöneres als zwei streitende Kinder am Wochenende (ja, in Dubai ist Freitag und Samstag Wochenendzeit)?

Pädagogisch wertvoll wie man es von mir als guter Mutter kennt, schlage ich schließlich ein Alternativprogramm vor, um den Streit zu beenden. Ich halte vom Ausdiskutieren eines Streites zwischen meinen Kindern ungefähr so viel wie die ältere von einem Triathlon.

„Wollen wir zum Pool gehen?“, frage ich also in den Streit hinein.

„Auja!“, schreit die jüngere Tochter und hat schon ihren Bikini an.

„Ok“, erklärt die ältere und bewegt sich im Tempo einer 100-jährigen Schildkröte zum Schrank mit den Badesachen. „Aber nur, wenn wir nicht schwimmen gehen.“

Ich sehe sie mit hochgezogenen Augenbrauen leicht fassungslos an.

„Ich mein ja nur, wir können einfach ein bisschen auf den Liegen rumsitzen.“

Immherin, es gibt eine Sportart, in der wird das Kind mal unschlagbar sein: Pfahlsitzen. Hoffentlich wird das irgendwann olympisch.

Advertisements

9 Gedanken zu „Ja, aber…

  1. Pfahl sitzen als olympische Disziplin!

    Das hat Potential!

    Endlich mal was, das dann bei den Zuschauern vor dem Fernseher keinschlechtes Gewissen weckt.

    Hast du sie denn in den Pool geworfen?

    Ich meine, ich hätte das vermutlich gemacht, aber ich bin ja auch ein gehässiger Mensch;-)

  2. Vielleicht ist deine ältere Tochter ja eine Anhängerin von Thomas A. Edison, der Zeit seines Lebens der Ansicht war, Sport sei ungesund und schädlich, und der Körper diene alleine dazu, seinen Geist zu transportieren. :mrgreen:

  3. Wenn Pfahlsitzen oympisch wird und auch als „synchron-sitzen“, könnte sie mit meiner! Tocher daranteilnehmen. Die sieht sich den Pool auch lieber nur von aussen aus an!

    • Doch, doch, kann man….manche der hier urlaubenden Damen wagen sich sogar so nackt an den Strand, dass die meisten Brasilianerinnen an der Copacabana sich angezogen vorkommen würden…;-). Ob das in Ordnung ist, oder man vielleicht ein wenig Rücksicht auf die Kultur des Urlaubslandes nehmen sollte, ist eine andere Frage…

  4. Hm, es müssen ja nicht alle nur zappelig sein. Bei uns hat auf jeden Fall jedes Familienmitglied den Sport erst nach der Schulzeit richtig zu lieben gelernt. Schulturnen war uns allen (inkl Männe und mir) ein graus.
    Es besteht also noch Hoffnung 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s