Der Teufel liegt im Detail

Als Frau in den besten Jahren weiß man dank Funk und Fernsehen, dass man sich fit halten sollte, damit die besten Jahre möglichst lange dauern. So bis 90 wäre schön. Entsprechend treibe ich jeden Tag Sport. Und musste eine fürchterliche Entdeckung machen: Sport nützt nix. Ehrlich. Ich absolviere jeden Morgen ein straffes Trainingsprogramm und das Ergebnis? Nüscht. Keine Muskeln, nicht abgenommen, kein gestählter Körper einer 20j-ährigen. Dabei gebe ich mir so viel Mühe:

– Als erstes gehe ich mit dem Hund. Dabei renne ich mindestens 20 Meter so schnell ich kann, dann bleibe ich stehen, weil der Hund nicht mitkommt, sondern mich anschaut als wär ich Nachbarskatze und hätte total einen an der Waffel.

– Dann schwinge ich mich auf mein Fahrrad und fahre zum Supermarkt, um mir ein Croissant zu kaufen. Man gönnt sich ja sonst nichts und irgendwie müssen die verbrannten Kalorien schließlich ersetzt werden.

– Sofort nach dem Frühstück lege ich mich in die Badewanne und mache Schwimmbewegungen bis die Haut schrumpelt.

Ist quasi ein Triathlon mit Laufen, Schwimmen und Fahrradfahren, was ich da jeden Tag leiste. Warum also kein Erfolg? Die Frage hat mir keine Ruhe gelassen also habe ich mich mal im Internet umgesehen und verstanden, was ich falsch mache: Bei einem Triathlon muss man mit Schwimmen anfangen, dann Radfahren und am Ende erst Laufen. Kein Wunder, dass ich noch nichts abgenommen habe.

Advertisements

6 Gedanken zu „Der Teufel liegt im Detail

  1. Übrigens hat Frau Schrowange auch eine Erklärung, dass joggen kontraproduktiv für die Schönheit ist: das Bindegewebe würde vom Rennen immer wabbeliger.

    So, nun wissen wir Bescheid. Schwimmen ist bestimmt gut, denk ich mir mal so, besonders im 32 Grad warmen Wasser 😉
    LG sk

  2. Hm, ich gehe morgens 15 Minuten vom Bahnhof zum Büro, abends auch, aber das reicht nicht.
    Sonntags im Training, Krafttraining und 45 Ausdauer…das sollte ich wie früher 3 mal wöchentlich machen. Denn ich bin auch runder als vor 2 Jahren wo ich es tat.
    Dabei esse ich viel weniger Zucker als vor 2 Jahren und trinke fast keinen Alkohol mehr, aber der Stoffwechsel wird jedes Jahr träger.
    Die Sporttasche durch die knallvolle SBahn schleppen um mittags wie früher zu trainieren mag ich nicht mehr. Aber abends mache ich jetzt zu Hause Kraftübungen und Hometrainer, nicht lange, dafür ist mein Abend zu kurz..aber ich hoffe es bringt etwas.
    Mach doch auch mal täglich Liegestützen (von den Knien aus) und verfolge wie schnell du kräftiger wirst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s