Vom Mond, Kalendern und Vergesslichkeit

Eine Hausfrau aus Dubai wurde laut einem Zeitungsbericht von ihrem Mann mit einem ganz besonderen Geburtstagsgeschenk überrascht: Sie bekam von ihm einen Flug ins All geschenkt. Gemein wie ich bin, dachte ich sofort: Der will die Alte auf den Mond schießen.

Dann las ich, dass der Spaß rund 100.000 Euro kostet und Mutti bereits eine Trainingseinheit in Amsterdam absolviert hat. Das zweite Training findet in Paris statt und der Abschuss ins All erfolgt aus Kalifornien. Jetzt will ich zwar immer noch nicht auf den Mond geschossen werden, aber würde gerne zu den Trainingsstützpunkten reisen.

Leider steht zu befürchten, dass der Weihnachtsmann in diesem Jahr keinen All-Flug für mich im Sack hat. Vielleicht ist das aber gar nicht so schlecht. Ich bin in letzter Zeit sehr vergesslich – hätte ich doch letztens glatt die lang geplante Eltern-Lehrer-Konferenz in der Schule meiner Kinder verpasst, hätte nicht eine Freundin mich angerufen und gefragt, ob ich auch gleich mit der Klassenlehrerin sprechen würde.

Man stelle sich vor, ich verpasse meinen eigenen Abflug ins All und sitze stattdessen gerade in der Badewanne, weil ich endlich mal Zeit habe. Die Dubai-Mutter, die im nächsten Jahr ins All fliegt hat sich den Termin nach eigenen Angaben übrigens rot im Kalender angestrichen.

Und wo wir gerade bei Kalendern sind, kenne ich da einen ganz tollen Familienplaner, den eine Freundin von mir entworfen hat und den man bei Dawanda erstehen kann. Sonst mache ich ja nur für meine eigene Bücher Werbung, aber die Idee eines Planers, in den alle Termine für alle Familienmitglieder eingetragen werden können finde ich wirklich klasse. Und kann ihn auch gut gebrauchen – habe ich doch neben der Eltern-Konferenz neulich auch einen Kindergeburtstag „vergessen“. Das gemeine dran: Ich hatte sogar schon ein Geschenk gekauft, das eingepackt auf dem Schrank am Eingang lag….

Advertisements

2 Gedanken zu „Vom Mond, Kalendern und Vergesslichkeit

  1. Ui… einen Flug ins All würde ich nicht mal geschenkt nehmen. Ich gehe ja nicht mal auf Achterbahnen 😀
    Ich hatte jahrelang einen Familienplaner, aber bei denen sind die einzelnen Spalten immer so klein, dass ich auf einen normalen Kalender umgestiegen bin. Und inzwischen habe ich eh alle Termine im Handy-Kalender. Aber den von deiner Freundin gucke ich mir jetzt trotzdem gleich mal an. 🙂
    LG
    Schnipseltippse

  2. Ich flöge auch gern ins All, aber ich wünsche es mir nicht, weil ich ohnehin zu viel Angst hätte. … aber wirklich, die Erde mal von oben zu sehen – das wäre schon toll.

    Der Familienplaner ist schön für fröhliche Familien mit Kindern. Mir persönlich ist er zu bunt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s