Tagesfreizeit

Es gibt bekanntlich Menschen, die über zu viel Tagesfreizeit verfügen und sich diese mit allerlei lustigen Beschäftigungen vertreiben. Da wäre zum Beispiel eine Dame aus Dubai, die sich die Mühe gemacht hat, 6 Methoden aufzuschreiben, wie man trotz fehlender Bänke in den Shopping-Malls ein Plätzchen für eine kurze Pause finden kann.

„Miss Red“ so der Name der Bankersatz-Finderin antwortete auf einen Leserbrief in einer Dubaier Tageszeitung, in dem sich ein Shopping-Mall-Besucher aufregte, dass die einst üblichen Sitzbänke in den Malls entfernt worden seien. Nun finde er beim Shopping keine Ruhe mehr, es sei denn er trinke einen Kaffee in einem der zahllosen Coffeeshops. Der Mann ging gar soweit, den Mall-Betreibern Arglist zu unterstellen und zu sagen, sie hätten die Bänke aus genau diesem Grund entfernt.

Sollte dem so sein, haben sie nicht mit dem erfinderischen Geist von „Miss Red“ gerechnet. Man könnte fast glauben, die Dame gehe nur zum Einkaufen um sich auszuruhen. Hier ihre Tipps für eine „erholsame“ Shopping-Tour auch ohne Bankangebot:

  1. Im Schuhgeschäft hinsetzen und 20 Minuten lang Schuhe anprobieren – die Verkäufer müssen ja nicht wissen, dass man nur ruhen und nichts kaufen will.
  2. In einem der besagten Coffeeshops ausgiebig die Karte studieren und der Bedienung erklären, man warte noch auf einen Freund – der natürlich niemals erscheint. Dann gehen, ohne etwas zu bestellen – wer will schon allein trinken?
  3. Auf dem geschlossenen Klodeckel der Mall-Toilette ein gutes Buch lesen.
  4. So tun, als sei man Raucher und auf den ungeheuerlicher Weise für Raucher bereitgestellten Sitzplätzen draußen vor der Mall an einer unangezündeten Zigarette ziehen bis der gewünschte Erholungsgrad eingesetzt hat.
  5. Geschäfte suchen, die über Stühle/Sessel verfügen, sich niederlassen und so tun als warte man auf die bessere Hälfte, die in der Umkleidekabine gerade etwas anprobiert.
  6. Alternativ selber mit einem großen Berg Kleidung in der Umkleidekabine verschwinden, nichts anprobieren, dafür ein Power-Schläfchen halten.

Ich muss gestehen, ich bin sehr versucht, selber einen Leserbrief zu schreiben und mich über die mangelnde Kooperation meiner Kinder beim Einkaufen zu beschweren. Wer weiß, welche Ratschläge „Miss Red“ noch so hat….

Advertisements

6 Gedanken zu „Tagesfreizeit

  1. Da musste ich doch ein wenig schmunzeln hier. Irgendwie klingen die Vorschlaege sehr chinesisch. Es erscheint mir als habe ich das eine oder andere hier schon real gesehen oder erlebt.

  2. Ja, die Tipps sind ganz brauchbar. 😉 Den ersten, Hinsetzen im Schuhgeschäft und Schuhe probiert, habe ich neulich erst sehr erfolgreich ausprobiert – allerdings ein wenig unfreiwillig. Als sich nach einem halben Stünderl immer noch keine Verkäuferin für mich interessiert hat, habe ich mich höflich für die schöne Sitzgelegenheit bedankt, bin aufgestanden und gegangen. :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s