Ja, aber…

Die ältere Tochter ist keine große Freundin von Sport. Oder von Bewegung im allgemeinen. Das hat sie vom Hund, der liegt auch am liebsten auf dem Sofa – ein amüsiertes Grinsen ziert das Hundemaul – und schaut dem dicken Kater zu, wie er durch den Garten rennt, um vermeintliche Feinde aufzuspüren.

So richtig in Schwung kommt die ältere Tochter eigentlich nur, wenn sie hinter der jüngeren herjagt, um sie im Streit zu hauen. Genau dies geschah am heutigen Nachmittag ausgiebig. Weiterlesen

Advertisements

Meine Butler & Ich

Der Geburtstag der jüngeren Tochter naht – sie zählt bereits glücklich die Tage, bis es soweit ist, ich zähle stumm und in Angst die Stunden. So ein Geburtstag ist theoretisch natürlich etwas Schönes, immerhin darf man sich auch als Mutter gratulieren, dieses wohlgeratene Kind am Jubeltage zur Welt gebracht zu haben.

Wenn da nur nicht das Problem der ganzen anderen Mütter wäre, die ebenfalls Nachwuchs in diese Welt gesetzt und damit dafür gesorgt haben, dass der Geburtstag des Kindes zum Grauen der Mutter wird: Dank der ganzen Blagen, die die Tochter im Kindergarten, der Vorschule, auf der Straße und weiß der Geier noch wo kennengelernt hat, muss Muttern einen Kindergeburtstag ausrichten. Weiterlesen

Im Land der Warmduscher

In Dubai kommt der Sommer gerade in Schwung, um die Mittagszeit erreicht das Thermometer die 35 Grad-Marke, die Klimaanlagen werden immer öfter eingeschaltet und es ist an der Zeit den Warmwasserboiler auszustellen – im Sommer hat man in der Wüste mehr warmes Wasser als einem lieb ist.

Die Wasserversorgung der Privathäuser in Dubai läuft gewöhnlich über einen riesigen Wassertank, der im Außenbereich steht und aus dem mit Hilfe einer Pumpe das Wasser bei Bedarf ins Haus gepumpt wird. Der Standort Außenbereich heißt übersetzt: In der prallen Sonne. Entsprechend die Temperatur des Wassers – wer sich im Hochsommer, wenn die Temperaturen locker die 50 Grad erreichen , mit einer kühlen Dusche erfrischen will, der hat schlechte Karten. Weiterlesen

Lauter Lügner?!

Der Sommer in Dubai ist da und damit auch die immer wiederkehrende Frage: Bikini oder kein Bikini? Mit Interesse las ich entsprechend – gemütlich auf einer Liege am Pool ruhend – einen kleinen Artikel in einem Magazin über die besten Nahrungsmittel für die Bikini-Figur. Dann schaute ich verblüfft an mir herunter.

Ich esse – fast täglich – alle der in dem Bericht aufgeführten Lebensmittel: Paprika, Pfefferminz, Salat, Yoghurt, Vollkornbrot, Olivenöl, Äpfel, Eier, Mandeln, Lachs und Broccoli.

Und trotzdem trage ich ausschließlich Badeanzug – aus gutem Grund. Ich bin nicht so richtig fett, aber besonders um die Bauchgegend herum ein wenig, sagen wir mal, weich. Ein Blick in den Spiegel und ich weiß: Bikini lieber nicht.

Wer lügt hier also? Der Spiegel, das miese, kleine Biest, der mich dicker aussehen lässt als ich bin? Oder wollte da wieder mal so ein Schreiberling schnelles Geld mit dem Frauenwunsch nach der Bikini-Figur machen?

Oder hat die Tatsache, dass ich keine Bikini-Figur habe, etwa etwas damit zu tun, dass ich meine Paprika auf Pizza, den Yoghurt nur vollfett, den Broccoli und die Eier im Sahneauflauf und die Mandeln und Äpfel vorwiegend als Bestandteil von Kuchen zu mir nehme? Am besten esse ich ein Stück Pfefferminzschokolade während ich darüber nachdenke.

Weise, weiser, Frédéric?

Man findet manchmal echte Weisheit dort, wo man sie am wenigstens vermutet. So wie ich gestern in einer alten, deutschen Klatschzeitung, die mir eine Freundin am Pool überlassen hatte. In dieser Zeitung stand ein kleiner Absatz darüber, dass sich unser Adoptions-Prinz Frédéric von Sachsen-Anhalt nun mit der Tochter von Ehefrau Zsa Zsa Gabor über die Vormundschaft für selbige streitet. Meine Nachfrage an meine Freundin, ob die Zsa Zsa überhaupt noch lebe (die Zeitung war schon ein paar Wochen alt) wurde mit einem klaren Ja beantwortet. Dann fuhr meine Freundin fort:

„Die Zsa Zsa Gabor ist unheimlich witzig und weise.“

Dies brachte ihren einen zweifelnden Blick von mir und die besorgte Nachfrage, ob sie nicht lieber aus der Sonne gehen wolle, ein.

„Nein, nein,“ fuhr meine Freundin fort, „mir fällt jetzt gerade keine ein, aber die Frau hat die besten und wahrsten Weisheiten über Männer und Frauen gesagt.“ Weiterlesen