Weihnachts-Wahnsinn!

Wann ist endlich Weihnachten? Ich halt das nicht mehr lange aus. Nicht wegen der Geschenke (es gibt ja nur eine Kleinigkeit), nein, meine Familie dreht durch. Und wer muss die vorweihnachtlichen Eskapaden ausbaden, ertragen, unterstützen, ignorieren oder gar gutheißen? ICH!

Es fängt mit der jüngeren Tochter an. Die streut sich seit Tagen Zimt über alles Essbare: Gurkensalat, Ratatouille, Hamburger. Weiterlesen

Wer hat an der Uhr gedreht?

Die Weihnachtszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Stimmt, wenn ich denn Zeit hätte. Habe ich aber nicht. Die Wochen, Tage, Stunden, Minuten rennen an mir vorbei, als ginge es darum einen Wettkampf zu gewinnen. Der Verlierer steht fest. Ich.

Von den geplanten 200 Plätzchensorten haben ich gerade mal zwei gebacken. Stollen? Fehlanzeige. Geschenke? Mache ich nächste Woche. Wenn ich Zeit habe. Meist bin ich froh, wenn der Tag mal wieder an mir vorübergeflogen ist und ich vor lauter Hektik keine Schul- oder anderen Termine vergessen habe. Besinnlich ist das alles nicht. Da fällt mir der Weihnachtsbaum ein. Um Himmels Willen. Ich muss los!

Der Trost kommt aus der Wissenschaft Weiterlesen

Vorweihnachtliche Großzügigkeit

Heute am Strand. Die Kinder bauen Sandburgen oder genauer gesagt – wir befinden uns immerhin im Jahr 2014 – sie bauen eine Sand-Hotelanlage mit Wellness-Bereich.

Kind Eins höflich zu Kind Zwei: „Du, darf ich was von deinem Sand haben?“

Kind Zwei ebenso höflich zurück: „Klar, nimm so viel du willst.“

Hoffentlich hat der Weihnachtsmann das mitgekriegt.

Nur eine Kleinigkeit…

Weihnachtsgeschenke. Alle Jahre wieder. Für die ganze Familie. Obwohl jene Familie nach dem letzten Weihnachtsfest übereingekommen ist, dass man im nächsten Jahr auf Geschenke verzichten werde. Nur die Kinder, die kriegen natürlich noch was.

Mitte November geht es los. Die ersten Anfragen trudeln ein, was die Kinder – „wir schenken uns ja dieses Jahr nichts“ – denn gerne hätten. Ideen werden ausgetauscht, dabei immer wieder darauf verwiesen, wie froh man doch sei, dass man sich gegenseitig dieses Jahr nichts schenke.

Irgendwann, es ist mittlerweile Anfang Dezember, wird Vollzug vermeldet: Die Geschenke für die Kinder seien „erledigt“ und ein stress- weil geschenkfreies Weihnachten stehe bevor. Und dann passiert es. In einem kleinen, fast überhörten Nebensatz sagt irgendjemand: „Ich habe eine Kleinigkeit für dich besorgt. Wirklich nichts Besonderes. Du brauchst mir deswegen nichts schenken. Ist ja nur eine Kleinigkeit.“ Weiterlesen

Die Weihnachts-Geister, die ich rief

Es ist noch nicht mal Anfang Dezember und „Last Christmas“ hängt mir schon zu den Ohren raus. Leider bin ich an meinem Unglück selber Schuld. Ich habe zwei besessene Weihnachtslieder-Freaks großgezogen – man könnte auch sagen, die Geister, die ich rief, sind außer Kontrolle geraten.

Alles begann vor drei Jahren. Da war die ältere Tochter sechs Jahre alt und es lagen 5,5 Weihnachten mit Rolf, seinen Freunden und der Weihnachtsbäckerei hinter mir. Wer jemals in der Weihnachtszeit in der Nähe von Kleinkindern war, weiß wovon ich spreche. Da, wenn es um Kinder geht, bekanntlich alles nur eine Phase ist, dachte ich mir vor drei Jahren, es sei an der Zeit den Weihnachtsliederhorizont des Nachwuchses ein wenig zu erweitern und das Ende der weihnachtlichen Rolf-Phase einzuläuten. Weiterlesen

Frohe Weihnachten und eine kleine Umfrage!

Ist wirklich schon wieder Weihnachten? Wie ist das passiert? So schnell und überhaupt. Eigentlich dachte ich, ich sei dieses Jahr perfekt organisiert und dann das: Ich habe nichts anzuziehen! Gerade telefoniere ich doch mit der Freundin, wo ich heute Abend eingeladen bin und ganz zum Schluss frage ich zum Spaß:

„Und, was soll ich anziehen? Abendkleid oder Jogginghose?“

Die Antwort lautete:

„Festlich-gemütlich!“

Was um Himmels Willen ist festlich-gemütlich?

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und bis zum nächsten Jahr!

P.S.: Der Kollege unten hat das Problem bereits gelöst…vielleicht gehe ich auch ganz in Lichterkette…

IMG_4054

Winter in der Wüste

Weihnachten mitten in der Wüste – geht das überhaupt? Na klar. Weihnachtsbäume – echte und künstliche – gibt es im Supermarkt, die Malls sind voll mit Weihnachtsdekoration – zum Kaufen und Anschauen – und ständig begegnet einem irgendwo der Weihnachtsmann. In den Schulen gibt es Weihnachtskonzerte und auf den Menükarten der Restaurants stehen alkoholfreier Punsch, Lebkuchen und Stollen. Fehlt eigentlich nur der Schnee. Oder auch nicht. Selbst weiße Weihnachten sind in Dubai kein Problem. Weiterlesen

Die Monster sind los…

Meine Töchter glauben an den Weihnachtsmann. Fest und unerschütterlich. Es ist ihnen dabei vollkommen egal, dass andere Kinder erzählen der Weihnachtsmanns sei Unsinn oder dass die Malls voller „falscher“ Weihnachtsmänner sind. Sogar Beweise für die Nicht-Existenz des Weihnachtsmannes direkt an unserer Haustür werden von den beiden ignoriert. Weiterlesen

Ja, ist denn schon Weihnachten?

Sommerferien, Wochenende, 45 Grad im Schatten – wie beschäftige ich meine Kinder? Ganz klar, wir fahren in die Mall. Es gab auch noch einiges für den anstehenden Deutschland-Aufenthalt zu besorgen, also ab ins Auto und auf in die Dubai Mall.

Schon beim Parken wird klar, wir sind nicht allein auf die grandiose Idee eines Mall-Besuchs gekommen. Die Mall platzt aus allen Nähten, was – wenn man rechtzeitig dran denkt – nicht weiter verwundert: Der große Sommerschlussverkauf nähert sich seinem Ende und Ramadan steht vor der Tür. Einkaufen ohne die Möglichkeit etwas zu essen oder zu trinken (zumindest bis Sonnenuntergang) ist nur ein bisschen lustig, also lieber vorher nochmal ordentlich shoppen. Weiterlesen